x
x
x
Ryan Gosling als Ken und Margot Robbie als Barbie in einer Szene des Films „Barbie“.
  • „He's not kenough“: Barbie war ein riesiger Erfolg an den Kinokassen, aber für einen Oscar wurde nur Ken-Darsteller Ryan Gosling nominiert.
  • Foto: picture alliance/dpa/Warner Bros. Entertainment

Ryan Gosling enttäuscht über Oscar-Nominierung: „Es gibt keinen Ken ohne Barbie!“

Am Dienstag wurden die Nominierten für die diesjährige Oscar-Verleihung bekanntgegeben. Trotz großen Erfolgs sind „Barbie“-Regisseurin Greta Gerwig (40) und Hauptdarstellerin Margot Robbie (33) nicht für einen Oscar nominiert. Zur Enttäuschung von Ken-Darsteller Ryan Gosling (43) – er allein ist eben nicht „kenough“.

„Es gibt keinen Ken ohne Barbie, und es gibt keinen Barbie-Film ohne Greta Gerwig und Margot Robbie“, wurde Gosling nach Bekanntgabe der Nominierungen von den Portalen „Variety“ und „People“ zitiert.

„Barbie“ für acht Oscars nominiert – aber nicht für Regie und Hauptdarstellerin

„Zu sagen, dass ich enttäuscht bin, dass sie nicht in ihren jeweiligen Kategorien nominiert sind, wäre eine Untertreibung“, erklärte Gosling demnach weiter. Er selbst ist für seine Rolle als Ken als bester Nebendarsteller nominiert.

Am Dienstag wurden die Oscar-Nominierungen für die 96. Academy Awards verkündet. Der Kassenhit „Barbie“ erhielt insgesamt acht Nominierungen.

Das könnte Sie auch interessieren: Hamburger Schul-Drama für Oscar nominiert

Gerwig erhielt allerdings keine Nominierung in der Kategorie „Beste Regie“ und Robbie, die in dem Film die Plastikpuppe Barbie spielt, ist nicht unter den Nominierten in der Kategorie „Beste Schauspielerin“. Dort ist unter anderem die deutsche Schauspielerin Sandra Hüller nominiert. (dpa/mp)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp