x
x
x
Messer, Schlagstöcke und andere gefährliche Gegenstände liegen auf einem Tisch.
  • Die Zollbeamt:innen fanden eine Vielzahl gefährlicher Gegenstände.
  • Foto: Hauptzollamt Frankfurt (Oder)

Razzia wegen Schwarzarbeit: Fahnder machen einen ungewöhnlichen Fund

Patronen statt Papiere: Bei der Durchsuchung einer Wohnung bei Angermünde im Landkreis Uckermark machten Beamte des Hauptzollamts aus Frankfurt (Oder) einen Fund, mit dem sie nicht gerechnet hatten.

Eigentlich waren die Beamt:innen des Hauptzollamts Frankfurt (Oder) auf der Suche nach Geschäftsunterlagen: Im Landkreis Uckermark durchsuchte die Finanzkontrolle Schwarzarbeit die Wohn- und Geschäftsräume eines Firmeninhabers, der Arbeitsentgelt vorenthalten und veruntreut haben soll.

Angermünde: Waffen und Arzneimittel sichergestellt

Dabei machten die Einsatzkräfte einen erstaunlichen Fund: In der Wohnung befand sich ein ganzes Arsenal an verbotenen Gegenständen. Darunter waren Stahlruten, Elektroschocker, Springmesser und Patronen. „Insbesondere die Menge der aufgefundenen Gegenstände ist höchst ungewöhnlich“, kommentierte die Leiterin des Hauptzollamts den Fund.

Die Zöllner:innen entdeckten außerdem eine große Menge Arzneimittel und verschiedene Utensilien für den Konsum von Betäubungsmitteln. Auch die gesuchten Unterlagen wurden gefunden und sichergestellt.

Das könnte Sie auch interessieren: Anwohner schlagen Alarm: Flammenmeer sorgt für Großeinsatz bei Hamburg

Nach der Durchsuchung, die bereits am 19. Juli stattfand, wurden die aufgefundenen Gegenstände an die zuständige Landespolizei übergeben. (dpa/ps)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp