Krank zu Hause
Krank zu Hause
  • Wer häufig friert, wird schneller krank (Symbolbild).
  • Foto: imago/Westend61

Pilotprojekt in der Energiekrise: Britische Patienten bekommen Wärme auf Rezept

Wer kein Geld zum Heizen hat und frieren muss, wird öfter krank. Deshalb haben sich die Briten jetzt ein neues Pilotprojekt ausgedacht. In einigen Gemeinden können sich Patienten, bei denen das Geld knapp ist, vom Arzt Wärme auf Rezept verschreiben lassen.

Mit dem Rezept erhalten Patienten in Geldnot einen Teil ihres Energieverbrauchs kostenlos. Finanziert wird das ganze aus einem Sondertopf der Regierung, wie „tagesschau.de” berichtet.

Regierung übernimmt Heizkosten

Das Nachrichtenportal zitiert unter anderem Allgemeinarzt Hein Le Roux aus dem mittelenglischen Gloucestershire. Er sagt, dass die Kostenübernahme einen großen Unterschied mache. „Die Patienten werden nicht so krank, wie sonst.”

Das könnte Sie auch interessieren: Oh du Eisige: Mit Wärmflasche zum Weihnachtsgottesdienst

Auch in anderen britischen Gemeinde setze sich die Idee durch. Denn das britische Gesundheitssystem gebe in der Regel über eine Million Pfund aus für Krankheiten, die durch Kälte verursacht werden. Teile der Heizkosten zu übernehmen, sei für die Regierung günstiger als die späteren möglichen Behandlungskosten, sagt East Suffolks Stadtrat Richard Kerry. (mp)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp