Während der Hirsch zurück in den Wald marschiert, wird der Linienbus abgeschleppt.
  • Während der Hirsch zurück in den Wald marschiert, wird der Linienbus abgeschleppt.
  • Foto: picture alliance/dpa/Polizei Rheinland-Pfalz

Hirsch kracht in Linienbus – und marschiert zur Hintertür hinaus

In der Pfalz kollidiert ein Hirsch mit einem Linienbus – und kracht durch die Windschutzscheibe. Verängstigt läuft er zwischen den Sitzreihen umher und flieht schließlich durch die geöffnete Hintertür.

Das Tier ist am Freitag plötzlich auf eine Straße in Elmstein im Kreis Bad Dürkheim getreten, so die Polizei. Der Busfahrer kann eine Kollision nicht mehr verhindern. Das Tier flüchtet nach dem Crash und dem kurzen Aufenthalt im Bus in den Wald.

Hirsch kollidiert mit Bus – und überlebt

Der einzige Fahrgast in dem Linienbus beobachtet den ungewöhnlichen Wildunfall. Ein Jagdpächter wird anschließend mit der Suche nach dem offensichtlich verletzten Tier beauftragt. Menschen sind laut Polizei nicht zu Schaden gekommen.

Das könnte Sie auch interessieren: Dieter Bohlen: Tauchunfall! Pop-Titan im UKE

Der Bus hat einen Sachschaden von mehreren tausend Euro, er wird abgeschleppt. Die Polizei überschreibt ihren Unfallbericht mit den Worten: „Rotwild fährt „schwarz“.“ (vd/dpa)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp