Australien Polizei
Australien Polizei
  • In Gedenken an die getöteten Polizisten haben Menschen in Queensland Blumen niedergelegt.
  • Foto: picture alliance/dpa/AAP | Jason O\'brien

„Hatten keine Chance“: Sechs Tote nach Schusswechsel – darunter zwei Polizisten

Bei einem Schusswechsel mit der Polizei sind in Australien sechs Menschen getötet worden – darunter zwei Polizisten. Die genauen Hintergründe der Tat sind noch unklar.

Die Beamten waren im Zusammenhang mit einem Vermisstenfall zu einer Holzhütte bei Wieambilla, rund 300 Kilometer nordwestlich von Brisbane, gefahren. Dort wurde auf sie geschossen.

Nach einer etwa sechsstündigen Belagerung seien zwei Männer und eine Frau im Alter zwischen 45 und 47 Jahren erschossen worden, teilte die Polizei in Queensland am Dienstag mit. Die genauen Hintergründe der Tat vom Montag sind noch unklar. Offenbar seien die Beamten in einen Hinterhalt geraten, berichteten australische Medien.

Polizisten in Australien bei Schusswechsel getötet

„Sie hatten keine Chance“, sagte der Präsident der Polizeigewerkschaft von Queensland, Ian Leavers, australischen Medien. Bei den toten Polizisten handelt es sich den Angaben zufolge um einen 26-Jährigen und eine 29-Jährige. Ein weiterer Polizist habe eine Schussverletzung erlitten. Der vierte Beamte sei unverletzt geblieben. Außerdem sei ein 58-jähriger Nachbar getötet worden.

Das hier könnte Sie auch interessieren: Zur „Polizisten-Jagd“ aufgerufen: Mutmaßlicher Reichsbürger angeklagt

Schon am Montag war der Tod des Nachbarn und der beiden Polizeibeamten bekannt geworden. Nachdem bei dem Einsatz auf die Beamten gefeuert wurde, war auch ein Spezialkommando zu dem Grundstück geeilt.

Premierminister Anthony Albanese äußerte sich bestürzt. „Schreckliche Szenen in Wieambilla und ein herzzerreißender Tag für die Familien und Freunde der Polizisten in Queensland, die im Einsatz ihr Leben verloren haben“, schrieb er auf Twitter. (mp/dpa)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp