Guangzhou Unfall
Guangzhou Unfall
  • In Guangzhou raste ein Mann in eine Menschenmenge.
  • Foto: picture alliance/dpa/Britta Pedersen

Auto rast in Menschenmenge – fünf Tote

Katastrophe in Südchina: Ein Auto ist in der Metropole Guangzhou in eine Menschenmenge auf einem Fußgängerüberweg gefahren und hat dabei fünf Menschen getötet, 13 weitere wurden verletzt.

Der Vorfall geschah am Mittwochnachmittag (Ortszeit) an einer Kreuzung der Tianhe-Straße nahe dem viel besuchten Einkaufszentrum Grandview Mall. Die schwarze Geländelimousine habe zahlreiche Fußgänger und Mopedfahrer umgefahren, berichtete die Nachrichtenseite „Sohua News“ unter Hinweis auf Augenzeugen. Verletzte Opfer hätten auf der Straße gelegen. Ein Augenzeuge gab an, dass der Fahrer habe flüchten wollen.

China: Auto rast in Menschenmenge – und tötet fünf Menschen

Chinesische Medien veröffentlichten Bilder des Unglücksortes mit am Boden liegenden Opfern. Darin stieg der Fahrer nach dem Unfall aus seinem Wagen und warf mehrere Handvoll Geldscheine in die Höhe, bevor die Polizei ihn in Gewahrsam nahm.

Das hier könnte Sie auch interessieren: Verschärfte Regeln beschlossen: Was China-Reisende jetzt beachten müssen

Der Polizeichef von Guangzhou erklärte im Onlinedienst „Weibo“, die Polizei habe den Fahrer zur Befragung mitgenommen und eine gründliche Untersuchung des Vorfalls eingeleitet. Bei dem Fahrer handelt es sich demnach um einen 22 Jahre alten Mann, der nicht aus Guangzhou, sondern einer anderen Stadt in der Provinz Guangdong stammt. (mp/dpa)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp