x
x
x
Eine Leiche wird aus dem Mehrfamilienhaus bei Augsburg getragen.
  • Eine Leiche wird aus dem Mehrfamilienhaus bei Augsburg getragen.
  • Foto: picture alliance/dpa/Karl-Josef Hildenbrand

64-Jähriger dreht durch: Drei Tote bei Nachbarschaftsstreit in Schwaben

Der 64-jährige Mann, der im Landkreis Augsburg drei Menschen erschossen und zwei weitere schwer verletzt haben soll, wird noch am Wochenende dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Die Polizei geht von einem Nachbarschaftsstreit aus.

„Bei dem Tatverdächtigen und den drei Getöteten handelt es sich um Nachbarn, die im gleichen Mehrfamilienhaus wohnten“, teilte die Polizei in der Nacht zum Samstag mit. „Nach ersten Erkenntnissen ging der Tat ein Nachbarschaftsstreit voraus.“

Schwaben: Mann erschießt drei Nachbarn

Mit einer Schusswaffe soll der Tatverdächtige nach Polizeiangaben am Freitag in einem Mehrfamilienhaus in Langweid am Lech zwei Frauen im Alter von 49 und 72 Jahren sowie einen 52-jährigen Mann getötet haben.

Das könnte Sie auch interessieren: Bei Hamburg: Lkw-Fahrer soll Passanten mit Schusswaffe bedroht haben

Anschließend habe er in einem nahegelegenen Haus eine 32-jährige Frau und einen 44-jährigen Mann mit der Schusswaffe verletzt. Der Tatverdächtige habe sich widerstandslos festnehmen lassen, hieß es. (dpa/vd)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp