a9b57450f7d3bcfd59c2e9d46fd60514_usa-st-helena-das-hotel-garni-glass-mountain-inn-steht-waehrend-der-buschfeuer-im-napa-valley-in-flammen
  • Foto: dpa

Inferno in Kalifornien: Weingebiet Napa Valley in Flammen – mehrere Tote

San Fransisco –

Die Waldbrände im Norden Kaliforniens nehmen kein Ende: Trotz aller Anstrengungen Hunderter Feuerwehrleute breiten sie sich weiterhin in rasanter Geschwindigkeit aus. Zehntausende Menschen sind auf der Flucht, mindestens drei kamen erneut ums Leben.

Die Flammen haben beim sogenannten Zogg Fire im Shasta County inzwischen eine Fläche von mehr als 160 Quadratkilometern niedergebrannt, wie die Behörde Cal Fire am Dienstag mitteilte. Bisher seien 146 Gebäude zerstört worden.

Kaliforniens Gouverneur Gavin Newsom rief den Notstand in den Regionen Napa, Sonoma und Shasta aus. Versuche, das Feuer unter Kontrolle zu bringen, blieben bisher ohne Erfolg. Zudem soll es mindestens drei Tote geben – zu den Umständen machte die Behörde bislang allerdings keine Angaben.

Waldbrände in Kalifornien: Mindestens drei Tote bei Flammeninferno

Unterdessen wuchs auch das sogenannte Glass Fire in der Weinregion Napa Valley nordöstlich von San Francisco um ein Vielfaches an. Es brannte der Feuerwehr zufolge bisher mehr als 145 Quadratkilometer Fläche nieder. Rund 68 000 Menschen seien von Evakuierungsmaßnahmen betroffen, berichtete die Zeitung „San Francisco Chronicle“.

Das könnte Sie auch interessieren: „Sie weiß es nicht“: Trump gibt der Wissenschaft die Schuld an den Waldbränden

Seit Mitte August wüten an der US-Westküste Dutzende Feuer. Allein in Kalifornien kämpfen etwa 19.000 Einsatzkräfte gegen die gewaltigen Brände. Mindestens 26 Menschen kamen Behördenangaben zufolge ums Leben, mehr als 7776 Gebäude wurden bisher zerstört. (dpa/mhö)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp