Polizisten im Einsatz
  • Polizisten im Einsatz
  • Foto: picture alliance/dpa

In der Wohnung: Mutter und Oma niedergestochen – war es der Ex?

Haan –

Im Fall einer erstochenen Frau im nordrhein-westfälischen Haan ermitteln Polizei und Staatsanwaltschaft unter Hochdruck die Hintergründe der Tat.

Am Freitag war ein 45 Jahre alter Tatverdächtiger, der Ex-Lebensgefährte des Opfers, aufgegriffen worden. Er stehe unter dem Verdacht, die 64-Jährige nach einem Streit in einer Wohnung erstochen zu haben, hieß es.

Frau erstochen – Mutter schwer verletzt

Auch die 84-jährige Mutter der Frau erlitt demnach schwere Stichverletzungen bei der Auseinandersetzung. Sie war mit einem Hubschrauber ins Krankenhaus gebracht worden. Über ihren Zustand gab es am Samstag zunächst keine Angaben.

Das könnte Sie auch interessieren: Anklage wegen Mordes – Mathelehrer: „Ich wollte doch nur einen Swingerclub aufmachen“

Angehörige hatten die Tote und ihre schwer verletzte Mutter am Freitag in der Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in Haan entdeckt. Wenig später hatten Rettungskräfte der Feuerwehr den Ex-Lebensgefährten stark betrunken nahe des Rathauses in Hilden aufgegriffen und in ein Krankenhaus gebracht. Dort habe sich offenbar ein Tatverdacht ergeben. Krankenhausmitarbeiter alarmierten die Polizei. (dpa)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp