• TV-Satiriker und Comedian Jan Böhmermann
  • Foto: picture alliance/dpa

„Geheime Elite“: Jan Böhmermann sorgt mit mysteriöser Nachricht für wilde Spekulationen

Berlin –

Huch, was ist DA denn los? Ist nun etwa auch Comedian Jan Böhmermann unter die Verschwörungsschwurbler gegangen? Mit einem mysteriösen Facebook-Posting sorgt er nun für Wirbel.

„Hey Leute, ich habe lange überlegt, ob ich das, was nun folgt, schreiben und veröffentlichen soll“, mit diesen Worten leitet TV-Satiriker Jan Böhmermann (39) ein etwas wirr klingendes Statement auf Facebook ein. Vermutlich ein Seitenhieb auf die Anhänger irrationaler Verschwörungsfantasien, deren Beiträge in sozialen Netzwerken oft ähnlich beginnen.

Böhmermann spricht über „geheime Eliten“ und kündigt Youtube-Video an

Anschließend spricht Böhmermann von der „verkackten Pandemie“ und dass angesichts der drohenden, neuen Kontaktbeschränkungen viele Menschen wohl „anderes im Kopf haben, als einen zu langen Thread vom doofen Internetböhmi zu lesen.“ Aber, so der Comedian weiter: „Es geht mir um eine wichtige Sache, die uns alle betrifft.“

Im Anschluss zählt Böhmermann eine Reihe derzeit wichtiger, aber teilweise durch die Pandemie überlagerter Gesellschaftsprobleme auf: das massenhafte Ertrinken von Flüchtlingen im Mittelmeer, die desolate Situation vieler Gastronomie- und Kulturbetriebe, die Marktmonopole US-amerikanischer Großkonzerne wie Facebook, Apple, Google, Amazon und Twitter, sowie die wiederholten Rassismus-Vorfälle bei Polizei und anderen Strafverfolgungsbehörden.

Das könnte Sie auch interessieren: Geht der Wahnsinn weiter? Kryptischer Insta-Post: Der Wendler kündigt Comeback an

Um all das, so der Satiriker weiter, soll es aber in seinem Beitrag nicht gehen. Stattdessen sei „die Sache, über die ich seit Wochen (und eigentlich schon seit Jahren –> siehe mein Buch, da steht schon alles drin, sorry für die Werbung) (…) tatsächlich noch größer und unheimlicher und bedrohlicher für uns alle und ich denke, es ist gefährlich, darüber länger öffentlich zu schweigen.“ Was Böhmermann damit meint? Unklar.

In Anlehnung an Corona-Schwurbler wie Michael Wendler, die nach eigenen Aussagen nächtelang mit anderen Verschwörern gesprochen hätten und schließlich erwacht seien schreibt Böhmermann jedenfalls weiter: „Ich habe in den letzten Tagen und Wochen (teilweise bis spät in die Nacht) mit sehr vielen schlauen Menschen darüber gesprochen und mich beraten und das hat mich letztlich dann auch überzeugt, das durchzuziehen.“

Es gehe „um eine geheime Elite, die die Welt regiert, über uns bestimmt und die ALLES dafür tut, zu verhindern, dass wir darüber reden!“ Am Freitag um 14 Uhr soll ein „ausführliches Video“ auf Youtube dazu online gehen, verspricht Böhmermann weiter.

User diskutieren unter Posting von Böhmermann

Seinen Beitrag schließt der Satiriker mit der Bitte an alle, sich das Video anzusehen, um anschließend „gemeinsam darüber reden“ zu können. 

Schon jetzt wird unter dem Facebook-Posting heftig diskutiert. Viele User sehen die klaren Allegorien und Verweise auf die oft benutzten Narrative der Verschwörungsschwurbler. „Uiuiui ob Jan auch einen Telegram Kanal hat?“, fragt ein User. Telegram wird oft von Corona-Skeptikern genutzt, um irre Thesen weiterzuverbreiten. Ein weiterer ist sich sicher: „Bei so einer Ankündigung kann es sich nur um die einzig wahre Wahrheit handeln!!“ Wieder andere spekulieren, ob Böhmermann möglicherweise „Corona entlarvt als gekonnte Inszenierung unter Assistenz von Vera Int Veen“.

Die Erwartungshaltung hinsichtlich des angekündigten Videos ist in jedem Fall riesig. Ein Nutzer fragt: „Ist der Wendler mit dabei?“. Ein anderer möchte wissen: „Muss ich dafür einen Aluhut tragen?“

Böhmermann löscht sämtliche Social-Media-Profile

Indes war am Nachmittag zunächst unklar, was aus dem angekündigten Video wurde. Um 14 Uhr war zunächst jedenfalls nichts zu sehen: Der Satiriker hatte seine sämtlichen Profile in sozialen Netzwerken gelöscht. 

Ein weiterer Nutzer deutet in seinem Tweet an, worum’s womöglich geht: Werbung für Böhmermanns neue Show! Am 6. November geht er wieder auf Sendung mit dem neuen Format „ZDF Magazin Royale“ beim gleichnamigen Sender im Spätprogramm. (mik)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp