Menschen helfen einer Patientin aus einem Krankenwagen im indischen Bundesstaat Andhra Pradesh – auch sie leidet an der mysteriösen Krankheit.
  • Menschen helfen einer Patientin aus einem Krankenwagen im indischen Bundesstaat Andhra Pradesh – auch sie leidet an der mysteriösen Krankheit.
  • Foto: picture alliance/dpa/AP

Es ist kein Corona: Mysteriöse Krankheit in Indien – schon 450 Betroffene, ein Toter

Neu Delhi –

Übelkeit, Angstzustände, Bewusstlosigkeit: Im Süden Indiens sind mehr als 450 Menschen mit heftigen Beschwerden ins Krankenhaus eingeliefert worden. Was sie krank gemacht hat? Unklar. Die Suche nach der Ursache läuft auf Hochtouren – mit Corona soll es jedoch nichts zu tun haben. 

Die rätselhafte Krankheit sei zunächst am Samstagabend in der Stadt Eluru im Bundesstaat Andhra Pradesh aufgetaucht. Dies berichten die Nachrichtenagentur Press Trust of India, die Nachrichtenseite „India Today“ und die britische BBC. Weiter heißt es, dass ein 45-jähriger Mann bereits daran gestorben sei. Seine Symptome: Übelkeit und Epilepsie. 

Mysteriöse Krankheit in Indien: Ist Wasserverschmutzung die Ursache? 

Ein Mitarbeiter des örtlichen Krankenhauses im besonders betroffenen Eluru sagte gegenüber dem „Indian Express Newspaper“, dass die kranken Menschen, vor allem Kinder, plötzlich anfangen würden zu spucken und über brennende Augen klagen würden. „Einige von ihnen fielen in Ohnmacht oder erlitten Anfälle“, hieß es weiter. Auch Schwindel und Kopfschmerzen kämen vermehrt vor.

Das hier könnte Sie auch interessieren: Wahnsinn! Mann überlebt Malaria, Dengue, Corona – und jetzt auch noch Kobra-Biss

Die „Times of India“ berichtet, dass das Krankheitsbild keinen Rückschluss auf eine Infektionskrankheit zuließe und es wohl keine Übertragung von Mensch zu Mensch gibt.

Die Patienten, die alle verschiedenen Alters seien, sollen alle negativ auf Covid-19 getestet worden sein. Doch wenn es mit Corona nichts zu tun hat, was ist es dann? Der indische Oppositionspolitiker N. Chandrababu Naidu brachte eine mögliche Wasserverschmutzung als Ursache ins Gespräch. Auf Twitter forderte er eine umfassende Ermittlung zu dem Geschehen.  

Betroffene hatten wohl erhöhte Blei- und Nickelkonzentration im Blut

In den betroffenen Gebieten wurden offenbar bereits Wasserproben entnommen. Wie das Regierungsbüro von Andhra Pradesh mitteilte, gebe es bisher keine Anzeichen für eine Verunreinigung.

„India Today“ zufolge wurde in einer vorläufige Analyse von Testberichten jedoch ermittelt, dass chemische Substanzen von Schädlingsbekämpfungsmitteln eine Rolle bei den Erkrankungen gespielt haben könnten. Laut BBC wurden im Blut der Patienten hohe Konzentrationen an Blei und Nickel gefunden.

Die mysteriöse Krankheit trifft Indien inmitten der grassierenden Corona-Pandemie. Nach den USA steht das Land auf Platz 2 der Länder mit den meisten Covid-Erkrankten. Insgesamt haben sich bislang laut Johns-Hopkins-Universität fast zehn Millionen Inder nachweislich mit dem Virus infiziert. (alp/mik)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp