Ein Feuerwehrmann in Frankreich versucht ein brennendes Auto zu löschen (Symbolbild).
  • Ein Feuerwehrmann in Frankreich versucht ein brennendes Auto zu löschen (Symbolbild).
  • Foto: imago images/Hans Lucas

Er wollte ein brennendes Auto löschen: Feuerwehrmann nahe Paris niedergeschossen

Étampes –

Er kam um zu helfen, doch dann traf ihn eine Kugel: Ein Feuerwehrmann wurde bei einem Einsatz nahe Paris von einem Unbekannten niedergeschossen. Der Vorsitzende des französischen Feuerwehrverbandes FNSPF, Grégory Allione, sprach am Mittwoch von einem „Mordversuch“.

Das Projektil durchschlug das Bein des Helfers, als er in der Stadt Étampes südlich von Paris ein brennendes Auto löschen wollte. „Wie kann man jemanden töten wollen, der retten will?“, empörte sich der Vorsitzende des Feuerwehrverbandes.

Frankreich: Feuerwehrmann wird bei Einsatz niedergeschossen

Auch Frankreichs Innenminister Gérald Darmanin sprach von einer „schändlichen Tat“. Sie ereignete sich in einem von hoher Arbeitslosigkeit geprägten Vorort.

Das könnte Sie auch interessieren: „Ich will dir weh tun“ – Mann (22) soll Opfer mit Tattoo-Nadel misshandelt haben

Regierungschef Jean Castex versprach im Parlament ein härteres Vorgehen gegen solche Gewalt im Alltag. Als Beispiel nannte er auch den brutalen Angriff auf einen Busfahrer, der danach für hirntot erklärt werden musste. Der Fahrer hatte die Passagiere in Bayonne im Südwesten des Landes zuvor an die Maskenpflicht erinnert. (afp)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp