9fb37b76a3640a1ff88e75b97d11ea96_mit-diesem-gif-aus-einem-pornofilm-warb-die-landesregierung-fuer-den-alarmtag
  • Foto: Screenshot Twitter/@herrschiller

„Alarm!“: Landesregierung wirbt mit Pornobild für Warntag

Stuttgart –

Der Warntag am Donnerstag fand ja nicht nur in Hamburg, sondern deutschlandweit statt. Die baden-württembergische Landesregierung machte die Bürger des „Ländles“ allerdings auf recht eigene Weise darauf aufmerksam, dass ab 11 Uhr die Sirenen heulen. Auf ihrem Twitter-Account postete sie ein vermeintlich harmloses Bild, das einen Feuerwehrmann zeigt, der „Alarm!“ ruft. Dumm nur: Die Szene stammt aus einem Porno!

Als erstes entdeckte der Stuttgarter Constantin Schiller den Fauxpas seiner Landesregierung – und teilte den Beitrag mit dem Kommentar „Pornhub“ (eine der erfolgreichsten Pornoseiten) und einem Herzchen auf seinem Twitter-Kanal. Genau genommen handelte es sich um ein allseits bekanntes „GIF“ („Graphics Interchange Format“, also eine kurze bewegte Animation), das wegen des schlichtweg beknackten Dialogs der Szene gerne geteilt wird.

Warntag-Alarm: Original ist ein Porno-Video

Im Original-Video entdeckt der Feuerwehrmann nämlich eine junge Frau in der Umkleide, die offenbar eine Jacke stehlen wollte. Der Mann alarmiert mit dem Schrei seine Kollegen, die – wie sollte es auch anders sein? – sofort ein Bett herantragen. Schließlich muss die junge Frau genauestens auf weiteres Diebesgut untersucht werden. Von der ganzen Truppe.

Lesen Sie auch:So wirken sich Pornos auf uns aus

Vielleicht war den Verantwortlichen des Öffentlichkeits-Teams der Hintergrund auch nicht bewusst. Jedenfalls: Kurz nachdem Herr Schiller den Hinweis gegeben hatte, wurde das GIF wieder von der Twitter-Seite gelöscht. (km)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp