Blick auf das Gelände der Peene-Werft Wolgast. Bei einem Arbeitsunfall ist am Sonntag ein 40-Jähriger gestorben (Archivbild).
Blick auf das Gelände der Peene-Werft Wolgast. Bei einem Arbeitsunfall ist am Sonntag ein 40-Jähriger gestorben (Archivbild).
  • Blick auf das Gelände der Peene-Werft Wolgast. Bei einem Arbeitsunfall ist am Sonntag ein 40-Jähriger gestorben (Archivbild).
  • Foto: dpa

Werft-Mitarbeiter will Licht anschalten – und verletzt sich tödlich

Schreckliches Unglück im Dunkeln: Bei einem Arbeitsunfall auf der Peene-Werft in Wolgast im Landkreis Vorpommern-Greifswald ist am Sonntagabend ein 40-Jähriger ums Leben gekommen. 

Der Mann war mit seinem Fahrrad durch eine dunkle Fertigungshalle gefahren, um das Licht anzuschalten, wie die Polizei am Montagmorgen mitteilte.

Tödlicher Unfall: Mann starb noch am Unfallort

Dabei habe er am späten Sonntagabend einen abgestellten Anhänger übersehen, auf dem scharfkantige Metallplatten gestapelt waren.

Das könnte Sie auch interessieren: Gerade erst angeschafft: Hamburger Polizei bangt um neue Sturmgewehre

Der Mann stieß mit dem Hänger zusammen und zog sich stark blutende Schnittwunden am Hals zu. Ein Kollege des Schwerstverletzten wählte den Notruf und leistete Erste Hilfe. Ein Notarzt konnte aber nur noch den Tod des Mannes feststellen. (dpa/ncd)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp