• Foto: picture alliance/dpa/PA Wire

Von Windboe erfasst: Im Norden: Containerschiff rammt Hauptschleuse

Brunsbüttel –

Plötzlich aufgetretener Wind hat am Freitagmorgen in Brunsbüttel (Schleswig-Holstein) für einen Crash auf dem Wasser gesorgt: Ein Containerschiff rammte die Hauptschleuse in der Nordkammer der Schleusenanlage.

Wie die Polizei berichtet, lief das betroffenen Containerschiff „Conmar Bay“ um 5.32 Uhr ein. Dabei kollidierte die Steuerbordseite des Fahrzeugs in Höhe des Haupttores mit den dort angebrachten SeaGuard-Fendern.

Brunsbüttel: Windböe sorgt für folgenschweren Crash

Dabei entstand laut Polizei an der Reling auf etwa 25 Metern Länge ein erheblicher Schaden. Nach ersten Erkenntnissen hatte eine plötzlich aufgetretene Windböe aus südlicher Richtung für die Kollision gesorgt.

Das könnte Sie auch interessieren: Neue Attraktion im Hamburger Hafen

Die Ermittlungen der Polizei dauern weiter an. Für das Schiff wurde ein Weiterfahrverbot ausgesprochen. (maw)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp