Versicherungs-Ordner Schadensfälle (Symbolfoto)
Versicherungs-Ordner Schadensfälle (Symbolfoto)
  • Die junge Frau täuschte Schadensfälle vor und überwies die Gelder an Freunde, welche die Summen an sie weiterleiteten (Symbolfoto).
  • Foto: Imago

Frau soll Versicherungsschäden vorgetäuscht und abkassiert haben

Vor dem Amtsgericht Rendsburg muss sich eine Frau wegen Betrugs verantworten. Die 25-Jährige soll als Angestellte einer Versicherungsfirma Schäden fingiert und die dafür gezahlten Summen einkassiert haben.

Die junge Frau war als Sachbearbeiterin bei einer Versicherungsanstalt in Kiel tätig. Die Staatsanwaltschaft wirft ihr vor, von März bis September 2019 mehrere von ihr fingierte Versicherungsschäden gemeldet und bearbeitet zu haben.

Das könnte Sie auch interessieren: Mord in Ahrensburg – Hat die Polizei das Handy der Toten gefunden?

Versicherungsangestellte soll Schäden fingiert haben

Im Rahmen dieser Bearbeitung soll sie Schadensersatzbeträge in Höhe von insgesamt circa 15.000 Euro auf Konten ihrer Freunde überwiesen haben. Diese Freunde hätten dann die Beträge an die Angeklagte weitergeleitet, wie es in der Anklage heißt. Am Freitag wird ihr der Prozess gemacht. (jek)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp