Bahnsteig des Bahnhofs Lübeck.
Bahnsteig des Bahnhofs Lübeck.
  • Der Zugfahrplan zwischen Kiel und Lübeck wird noch wochenlang ausgedünnt bleiben. (Archivbild)
  • Foto: Markus Scholz/dpa

Wochenlang Zugausfälle auf wichtiger Bahnstrecke im Norden

Bahnreisende zwischen Kiel und Lübeck brauchen weiter Geduld. Noch bis Anfang Februar fallen auf der viel befahrenen Strecke Züge aus. Aber die Reiseplanung wird übersichtlicher.

Zwischen Kiel und Lübeck fallen noch wochenlang Züge aus. Von Montag an gilt bis zum 5. Februar ein neuer Ersatzfahrplan, demzufolge an allen Wochentagen zu gleichen Zeiten die Züge nicht fahren. Damit würden Fahrgastwünsche nach mehr Regelmäßigkeit, Einheitlichkeit und Übersichtlichkeit berücksichtigt, gibt der neue Streckenbetreiber „erixx Holstein“ an. Grund für die Ausfälle seien Fahrzeug- und Personalengpässe, auf die das Unternehmen zum 19. Dezember mit der Einführung eines angepassten Betriebskonzepts reagiert habe.

Ersatzfahrplan: RE83 fährt im Zwei-Stunden-Takt

Für den Ersatzfahrplan habe der Fokus bisher darauf gelegen, die Zugausfälle so gering wie möglich zu halten, erläuterte „erixx“-Sprecherin Kristina Görrissen. In den vergangenen Wochen hätten Fahrgäste aber signalisiert, der aktuelle Fahrplan mit täglich unterschiedlichen Zugausfällen zu verschiedenen Zeiten sei „optimierungsbedürftig“. „Wir hoffen, mit unserem neuen einheitlichen und übersichtlichen Ersatzfahrplan einen Schritt in die richtige Richtung für unsere Fahrgäste gemacht zu haben, um ihnen trotz der zahlreichen aktuellen Herausforderungen eine verlässliche Planbarkeit von Reiseverbindungen zu ermöglichen.“

Das könnte Sie auch interessieren: Hamburg: Scheichs kaufen Top-Immobilie in Bestlage – das ist geplant

Der RE83 fährt künftig zwischen Kiel und Lübeck nur noch im Zwei-Stunden-Takt in beide Richtungen. Wer weiter nach Lüneburg will, muss in Lübeck umsteigen. Zwischen Kiel-Hauptbahnhof und Kiel-Oppendorf fahren Busse statt Züge. (dpa/mp)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp