Ein Zug fährt über den Hindenburgdamm zwischen Sylt und Niebüll.
  • Ein Zug fährt über den Hindenburgdamm zwischen Sylt und Niebüll.
  • Foto: dpa

Wer nach Sylt will, muss jetzt viel Anreise-Zeit einplanen

Von und nach Sylt: Bahnreisende und Pendler müssen mehr Zeit einplanen. Wegen Bauarbeiten sind zwei Streckenabschnitte voll gesperrt. Die Autozüge fahren gar nicht.

Wegen Bauarbeiten sind die Streckenabschnitte Niebüll – Klanxbüll sowie Keitum – Westerland in beide Richtungen von Montag (21 Uhr) bis Freitag (2 Uhr) voll gesperrt. Auf beiden Abschnitten wird nach Angaben der Deutschen Bahn ein Schienenersatzverkehr mit Bussen eingerichtet.

Zwischen Klanxbüll und Keitum fahren die Züge. Die Autozüge des Sylt Shuttles sowie des Blauen Autozuges von RDC fahren in diesem Zeitraum nicht. Reisende, die mit dem Auto nach Sylt wollen, müssen über Dänemark mit der Sylt-Fähre fahren.

Bahnstrecken von und nach Sylt gesperrt

Der Zeitraum für die Sperrung ist nach Angaben der Bahn bereits im vergangenen Jahr mit der Gemeinde Sylt, Sylt Marketing und dem Verein Sylter Unternehmer einvernehmlich abgestimmt worden. Die Bauarbeiten sind Teil der Modernisierung der Marschbahn, die in diesem Jahr auf die Zielgerade gegangen ist.

Das könnte Sie auch interessieren: Legendäres Schullandheim auf Sylt: So geht es mit Puan Klent weiter

Insgesamt werden seit 2018 rund 140 Millionen Euro investiert, um die Gleisanlagen auf der Strecke zwischen Elmshorn und Sylt zu erneuern. Zusätzlich werden Bahnübergänge, die Signaltechnik sowie Brücken für rund 20 Millionen Euro modernisiert. (dpa/mp)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp