• Im Bahnhof Klanxbüll sei der 18-Jährige auf das Zugdach geklettert (Symbolfoto).
  • Foto: imago/biky

Auf Zugdach! Mann filmt seine Fahrt nach Hamburg

Da mussten die Bundespolizisten bestimmt zweimal hinhören, als ein Anrufer am Montagmittag einen ungewöhnlichen Fahrgast auf der Zugverbindung von Westerland nach Hamburg meldete. Dieser saß nämlich nicht etwa in einem Abteil, sondern auf dem Zugdach – und filmte sich bei der Fahrt! Sofort rückten mehrere Streifenwagen und Rettungskräfte an.

Der Notruf sei gegen 13.45 Uhr eingegangen, gab die Bundespolizei in einer Meldung bekannt. Ein Anrufer meldete einen Mann auf dem Dach eines Zuges in Höhe der Ortschaft Lehnshallig (Kreis Nordfriesland). Über Funk wurde der Zugführer alarmiert. Der bremste ab und steuerte die Bahnausweichstelle an. Hier kam der Zug dann umgeben vom Blaulicht zum Stehen.

Norden: Mann steigt auf Dach eines fahrenden Zuges und filmt sich dabei

Schließlich kletterte der junge Passagier (18) vom Zugdach und wurde von den Beamten in Gewahrsam genommen. Ermittlungen ergaben, dass der 18-Jährige bei einem Stop am Bahnhof Klanxbüll zunächst auf die Poller zwischen den Waggons geklettert war und dann auf das Dach. Als der Zug anfuhr, zückte der Mann sein Handy und filmte seine lebensgefährliche Aktion.

Das könnte Sie auch interessieren: Zähne ausgeschlagen – Bundespolizei nimmt Täter fest

Bei der Durchsuchung fanden Bundespolizisten geringe Mengen Rauschgift. Gegen den „Bahn-Surfer“ wurden Ermittlungsverfahren wegen des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr und wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet. Die Bahnstrecke war wegen den Polizeieinsatz rund 15 Minuten gesperrt.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp