Baufahrzeug von Caterpillar
  • Caterpillar schließt seinen Standort in Kiel Ende 2022. (Symbolbild)
  • Foto: picture alliance/dpa/Patrick Seeger

US-Konzern macht Standort im Norden dicht

Caterpillar, der weltweit größte Baumaschinenhersteller möchte bis Ende 2022 an seinen Standorten in Deutschland und China keine MSE Motoren mehr herstellen.

In den letzten Jahren ist die Motoren-Abteilung von Caterpillar in Schieflage geraten. Neben immer mehr Kurzarbeit wurden auch wiederholt Arbeitsplätze gestrichen. Nun wurde die Belegschaft darüber informiert, dass der Verkauf der mittelschnelllaufenden Motoren (MSE) in Deutschland und China eingestellt wird, dies berichtet der NDR. In Kiel-Friedrichsort sind etwa 670 Menschen eingestellt. Neben dem Standort in Kiel ist auch Henstedt-Ulzburg im Kreis Segeberg von der Entscheidung des US-Konzerns betroffen. Die rund 60 Beschäftigten in Henstedt-Ulzburg sollen dann in Rostock untergebracht werden.

IG Metall möchte gegen die Schließung kämpfen

Das könnte Sie auch interessieren: Hamburger Innenstadt Weiterer Laden macht in der City dicht

Geschäftsführerin der IG Metall Kiel-Neumünster, Stephanie Schmoliner sagt dem NDR: Wir können als IG Metall nur sagen, dass jetzt gekämpft werden muss. Eine Standortschließung nehmen wir nicht hin. Der Konzern versendete Mittwoch nur eine kurze Pressemitteilung und äußerte sich noch nicht weitergehend zu den Schließungen. (ndr/jw)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp