Ein Polizeiwagen auf der Autobahn
Ein Polizeiwagen auf der Autobahn
  • Die Polizei im Einsatz auf der Autobahn. (Symbolbild)
  • Foto: picture alliance/dpa | Marius Becker

Unfall mit 1,21 Promille auf A24 Richtung Hamburg

Ein schlimmer Unfall ereignete sich am Sonntagabend auf der A24 bei Talkau (Kreis Ratzeburg). Drei Fahrzeuge waren ineinander gekracht. Die Ursache für den Crash war wohl Trunkenheit am Steuer.

Zu dem Unfall kam es laut Polizei gegen 21.55 Uhr in Fahrtrichtung Hamburg. Ein 47-Jähriger wollte mit seinem Sprinter einen Lieferwagen überholen.

In diesem Moment kam ein BMW heran gerauscht. Dessen Fahrer (47) erkannte das überholende Fahrzeug zu spät und fuhr ins Heck. Durch den Aufprall sei der Sprinter dann gegen den Lieferwagen gekracht.

Rettungsdienst rückt mit Großaufgebot an

Die Rettungskräfte rückten mit einem Großaufgebot an, weil es zunächst hieß, dass Personen in den Fahrzeugen eingeklemmt sind. Das bestätigte sich zum Glück nicht.

Das könnte Sie auch interessieren: Auto überschlägt sich auf Autobahn nahe Hamburg – Mutter und Kind verletzt

Lediglich einer der Fahrer war verletzt und kam in eine Klinik. Lebensgefahr bestand aber nicht. Ein beim BMW-Fahrer durchgeführter Alkoholtest ergab 1,21 Promille.

Die Autobahn in Richtung Hamburg war mehr als eine Stunde gesperrt.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp