x
x
x
Sicherheitskräfte der Deutschen Bahn mit Polizist am Bahnhof.
  • Für eine einstündige Zugverspätung sorgte am Mittwoch ein renitenter Schwarzfahrer im Bahnhof Schleswig. (Symbolfoto)
  • Foto: picture alliance/dpa | Peter Kneffel

Zug mit massiver Verspätung – weil Mann ohne Ticket durchdreht

Für eine erhebliche Zugverspätung hat am Mittwoch ein Schwarzfahrer im Bahnhof Schleswig gesorgt. Dem hartnäckigen Ticketverweigerer drohen nun mehrere Strafanzeigen.

Zunächst rannte der 38-jährige mehrfach über das Gleisbett. Das zwang den Lokführer eines einfahrenden Zuges zu einer Schnellbremsung, wie die Bundespolizei am Donnerstag mitteilte. Dann stieg er ohne gültigen Fahrschein in einen Zug und weigerte sich, diesen wieder zu verlassen.

Schleswig: Schwarzfahrer sorgt für massive Verspätung

Doch damit nicht genug: Der Mann bedrohte den Zugbegleiter, schlug nach einem herbeigerufenen Polizeibeamten und war kaum noch zu bändigen. Schließlich wurde der aggressive Schwarzfahrer fixiert und mit vereinten Kräften auf die Polizeiwache gebracht. Dort stellte sich heraus, dass er bereits ohne Ticket von Husum nach Schleswig gefahren und schon einmal deshalb des Zuges verwiesen worden war.

Das könnte Sie auch interessieren: Feuerwehr-Posse bei Hamburg: Schräger Streit um Drehleiter

Jetzt droht dem renitenten Ticketverweigerer ein Strafverfahren wegen Widerstands und tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte, Beleidigung, Bedrohung, Erschleichen von Leistungen, unbefugten Aufenthalts im Gleisbereich sowie gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr. Bitter auch für die Fahrgäste: Der Zug verspätete sich nach Angaben der Bundespolizei durch den ungeplanten Zwischenfall um etwa eine Stunde. (dpa/mp)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp