x
x
x
Reetdach
  • Der historische Reetdach-Hof war nicht mehr zu retten.
  • Foto: Benjamin Nolte

Riesige dunkle Rauchsäule: Feuer zerstört historischen Reetdach-Hof

Fassungslos standen Anwohner am Nachmittag in der Dorfstraße in Risum-Lindholm im Kreis Nordfriesland. Ein Wahrzeichen der Gemeinde, ein historischer Hof, war am Nachmittag aus bislang ungeklärter Ursache in Brand geraten.

Als die Feuerwehren um 15.20 Uhr alarmiert worden sind, war es bereits zu spät. Eine gigantische schwarze Rauchsäule wies den Einsatzkräften den Weg an den Einsatzort. „Bei unserem Eintreffen stand das Gebäude bereits lichterloh in Flammen“, berichtet Amtswehrführer Oliver Jacobsen. „Keine Chance mehr, noch irgendwas zu retten.“ Umgehend begannen die Einsatzkräfte einen Löschangriff von mehreren Seiten aufzubauen. Aufgrund der starken Rauchentwicklung war dies teilweise nur unter schwerem Atemschutz möglich.

Kreis Nordfriesland: Feuer zerstört Reetdach-Hof

„Aufgrund des starken Windes flogen die Funken des brennenden reetgedeckten Hofes etliche Meter weit“, berichtet Jacobsen. „Wir haben somit ein Löschfahrzeug und einige Kameraden an Reetdachhäusern in der Nachbarschaft abgestellt um weitere Feuer zu verhindern.

Der rund 30 x 20 Meter große u-förmige Hof aus dem 19. Jahrhundert war hingegen nicht mehr zu retten. Obwohl rund 100 Einsatzkräfte der Feuerwehr zeitnah vor Ort waren, zerstörten die Flammen das Gebäude vollständig. Nach Informationen von Anwohnern war eine Stiftung gerade dabei, das Gebäude zu renovieren und zu sanieren.

Das könnte Sie auch interessieren: Nach Streit: Wer zündete dieses Denkmal bei Hamburg an?

Mehrere Kühe, die auf einer Weide unmittelbar an dem brennenden Hof untergebracht waren, wurden im Verlauf des Einsatzes durch Landwirte in Sicherheit gebracht. Die Dorfstraße in Risum-Lindholm musste mit Aufnahme der Löscharbeiten voll gesperrt werden. „Die Lösch- und Nachlöscharbeiten werden sich vermutlich noch bis in den Abend hinein hinziehen“, berichtet Jacobsen. Noch während der Löscharbeiten hat die Kriminalpolizei erste Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Die Schadenshöhe dürfte im siebenstelligen Bereich liegen. (mp)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp