x
x
x
Rettungskräfte befreien den Transporter-Fahrer.
  • Rettungskräfte befreien den Fahrer des Transporters.
  • Foto: Westküsten News

Reifen geplatzt: Transporter fährt in Heck von Laster

Schwerer Verkehrsunfall im Kreis Dithmarschen: Ein Transporter ist auf der B5 bei Brunsbüttel einem Laster aufgefahren. Per Rettungshubschrauber kam der verletzte Fahrer des Transporters in ein Krankenhaus.

Um 12.15 Uhr am Donnerstagmittag bemerkte der Fahrer eines Lkw, dass eines der Räder seines Gefährts geplatzt war. Der Mann steuerte den Brummi an die Seite und sicherte die Unfallstelle ab.

Mit überhöhter Geschwindigkeit in Laster gestoßen

Der Fahrer des Transporters muss den Laster übersehen haben – warum, das ist laut Polizei noch unklar. Die Beamten gehen aber davon aus, dass der Transporter mit erhöhter Geschwindigkeit in das Heck des Lasters stieß, sagte ein Sprecher. Dabei habe er offenbar auch das Warndreieck überfahren, das der Lkw-Fahrer zuvor aufgestellt hatte.

Der Fahrer wurde durch die Aufprall hinter dem Lenkrad seines Transporters eingeklemmt. Kräfte der Feuerwehr retteten den Mann, ein Notarzt übernahm daraufhin die Versorgung. Zusammen flogen sie ins Heider Krankenhaus.

Das könnte Sie auch interessieren: Neue Polizei-Technik in Hamburg: Mit KI-Kameras gegen Krawallmacher

Die B5 musste aufgrund der Unfallaufnahme und der Rettungsmaßnahme für zwei Stunden voll gesperrt werden, der Verkehr wurde umgeleitet. Auch die Gegenfahrbahn war für die Landung des Hubschraubers zeitweise gesperrt. Die Polizei hat Ermittlungen in dem Fall aufgenommen. (dg)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp