Ein Streifenwagen steht mit Blaulicht auf der regennassen Straße. (Symbolbild)
Ein Streifenwagen steht mit Blaulicht auf der regennassen Straße. (Symbolbild)
  • In Henstedt-Ulzburg wurden drei Jugendliche überfallen. (Symbolbild)
  • Foto: dpa | Jonas Walzberg

Raubüberfälle mit Waffen: Teenie-Gruppe bei Hamburg geschnappt

Gestern Abend kam es in Henstedt-Ulzburg zu einem Raubüberfall und einem versuchten Raub. Wie Polizei mitteilte, war in beiden Fällen eine Schusswaffe im Spiel.

Gegen 23 Uhr lief ein 16-Jähriger von der Station Ulzburg-Süd kommend über den Wanderweg in Richtung Kleiberstraße, als ihm der Weg von mehreren Unbekannten versperrt wurde. Die Gruppe forderte mit vorgehaltener Schusswaffe das Handy des Jugendlichen. Nachdem er dieses herausgab, floh die Gruppe.

Wenig später, gegen 23.25 Uhr, kam es in der Industriestraße zu einem weiteren Raubversuch. Eine Gruppe forderte die Wertsachen von zwei 18-jährigen Disco-Besuchern. Hierbei drohten sie ihren Opfern mit einer Schusswaffe und einem Messer. Dem einen 18-Jährigen gelang die Flucht. Der andere junge Mann konnte gehen, nachdem er sein leeres Portemonnaie vorzeigte.

Das könnte Sie auch interessieren: Angestellte geschubst und geschlagen: Räubertrio überfällt Geldwechselstube

Teil der bewaffneten Gruppe soll auch eine besonders breitschultrige junge Frau gewesen sein, die aufgrund ihres breiten Ganges auffiel. Ein weiterer Täter soll ca. 1,70 m groß gewesen sein und ein Schirmmütze getragen haben.

Festgenommenes Quartett wieder frei

Wenig später trafen Polizisten im Rahmen der Fahndung auf eine Gruppe Jugendlicher aus Hamburg. Unter den vier Teenagern im Alter zwischen 16 und 17 Jahren, habe sich auch ein Mädchen befunden. Das Quartett wurde vorläufig festgenommen – am Morgen wurden sie ihren Eltern übergeben.

Die Kripo Norderstedt bittet um sachdienliche Hinweise unter der Telefonnummer 040 52806-0. (lk)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp