x
x
x
Eine Regionalbahn verlässt den Lübecker Hauptbahnhof.
  • Eine Regionalbahn verlässt den Lübecker Hauptbahnhof. Entgegen der ursprünglichen Planung soll die sogenannte Bäderbahn weiterbetrieben werden.
  • Foto: IMAGO / Shotshop

Plötzliche Kehrtwende: Bahnverbindung an der Ostsee wird doch nicht stillgelegt

Die Bahn baut eine neue Strecke als Anbindung an den Ostseetunnel. Dafür sollte die sogenannte Bäderbahn stillgelegt werden. Diese Pläne sind jetzt vom Tisch. Davon profitieren auch Badegäste aus Hamburg.

Die sogenannte Bäderbahn zwischen Lübeck und Neustadt im Kreis Ostholstein wird doch nicht stillgelegt. Das 2021 angeschobene Stilllegungsverfahren sei eingestellt worden, teilte die Deutsche Bahn am Donnerstag mit. Ursprünglich hatte der bundeseigene Konzern geplant, die Strecke im Zuge des Neubaus der Schienenanbindung der geplanten Festen Fehmarnbeltquerung stillzulegen.

„Bäderbahn“ entlang der Ostsee soll weiterbetrieben werden

Gegen die geplante Schließung hatte vor allem die Gemeinde Timmendorfer Strand protestiert, weil der Ort an der Lübecker Bucht dadurch eine wichtige Verkehrsanbindung verloren hätte.


MOPO

Die neue WochenMOPO – ab Freitag wieder überall, wo es Zeitungen gibt!
Diese Woche u.a. mit diesen Themen:
– Mein Plan für den Elbtower: Wie der Hamburger Unternehmer Dieter Becken die Ruine mit Leben füllen möchte
– Wahl am Sonntag: Warum die EU-Abstimmung so wichtig ist, welche Partei im Bezirk am besten zu Ihnen passt
– 849 Euro für ein WG-Zimmer: Die teuerste Abstellkammer der Stadt
– 20 Seiten Sport: Was es für den neuen HSV-Boss Stefan Kuntz jetzt alles zu tun gibt – und was HSV-Legende David Jarolim exklusiv zur Stimmung im Verein sagt
– 28 Seiten Plan7: Wo Hamburger Promis wie Mirja du Mont und Alexander Klaws essen gehen


Schleswig-Holsteins Verkehrs-Staatssekretär Tobias von der Heide sagte, es sei gut, dass durch die Entscheidung der Bahn jetzt Klarheit geschaffen worden sei. Das Land bleibe jedoch bei seiner Position, in Zukunft den Schienenpersonennahverkehr auf der Neubaustrecke zu bestellen. Nach Angaben des Bahnsprechers hat sich ein Unternehmen für die „Bäderbahn“ beworben.

Das könnte Sie auch interessieren: HVV: Hier wird Umsteigen zur Nervenprobe – „der schlimmste Bahnhof in Hamburg“

Bis zur Inbetriebnahme der Neubaustrecke im Jahr 2029 soll der Zugverkehr weiter über die „Bäderbahn“ rollen. Ab Ende 2029 werden die Züge des Nah-, Fern- und Güterverkehrs dann ausschließlich über die Neubaustrecke von Lübeck nach Puttgarden fahren. (dpa/mp)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp