Ein Autozug der Deutschen Bahn fährt über den Hindenburgdamm zwischen Sylt und Niebüll
Ein Autozug der Deutschen Bahn fährt über den Hindenburgdamm zwischen Sylt und Niebüll
  • Der Autozug nach Sylt. Der Shuttle ist von dem Unglück nicht betroffen. (Archivbild).
  • Foto: picture alliance/dpa/Bodo Marks

Autozug nach Sylt entgleist – Folgen für den Bahnverkehr

Am Montagmorgen sind mehrere Waggons eines Autozuges in Niebüll (Nordfriesland) entgleist – das hat Folgen für den Bahnverkehr nach Sylt.

Das Unglück sei beim Rangieren passiert, sagte ein Sprecher der Bundespolizei. Verletzt wurde demnach niemand. Der Verkehr der Auto-Shuttle nach Westerland auf Sylt sowie der Personenverkehr nach Tondern in Dänemark seien behindert.

Autozug entgleist: Regional- und Fernverkehr nicht betroffen

Betroffen seien sowohl die Autozüge der Deutschen Bahn als auch des privaten Anbieters RDC. Der Regional- und Fernverkehr nach Sylt verkehre dagegen planmäßig, sagte eine Sprecherin der Deutschen Bahn.

Das könnte Sie auch interessieren: In Zügen: Jetzt ist das Masken-Wirrwarr im Norden perfekt

Auch ein Bahnübergang am Bahnhof Niebüll sei für den Straßenverkehr blockiert. Die Einsatzkräfte bemühten sich, ihn wieder freizubekommen, sagte der Sprecher der Bundespolizei. Die Unglücksursache sei noch unklar. Möglicherweise sei eine Weiche eingefroren. (dpa/mp)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp