Feuerwehrfahrzeuge stehen vor einem Haus, Blaulicht leuchtet
  • Neumünster: In einer Seniorenresidenz kam es zu einem schweren Küchenbrand.
  • Foto: Danfoto

Flammen schlugen aus dem Fenster: Feuerwehr rettet neun Menschen aus Altenheim

Flammen schlugen aus dem Fenster: In Neumünster kam es am späten Donnerstagabend zu einem Küchenbrand in einer Seniorenresidenz. Die Feuerwehr bezeichnete den Vorfall gegenüber der MOPO als „dramatisch“. Eine 30-jährige Pflegerin ist leicht verletzt worden.

Um 21 Uhr wurde die Feuerwehr Neumünster am Donnerstag in die Roonstraße alarmiert. Dort brannte die Küche einer Maisonette-Wohnung. Als die Einsatzkräfte vor Ort eingetroffen seien, hätten bereits die Flammen aus dem Küchenfenster geschlagen, so die Feuerwehr Neumünster

Flammen in Neumünster: Schwerer Küchenbrand in Seniorenresidenz

Wie die Polizei mitteilte, hatte die Pflegerin am Donnerstag den Brandmelder in der Wohnung einer 85-Jährigen gehört und die Seniorin in Sicherheit gebracht. Dabei erlitt die 30-Jährige eine Rauchgasvergiftung und wurde ins Krankenhaus gebracht. Die Seniorin blieb unverletzt. Beim Verlassen der brennenden Wohnung wurde wohl vergessen die Wohnungstür zu schließen. Dadurch sei es zu einer starken Rauchentwicklung auf dem Stockwerk gekommen und die verbliebenen neun Bewohner konnten ihre Wohnungen nicht eigenständig verlassen.


Der Newswecker der MOPO

Starten Sie bestens informiert in Ihren Tag: Der MOPO-Newswecker liefert Ihnen jeden Morgen um 7 Uhr die wichtigsten Meldungen des Tages aus Hamburg und dem Norden, vom HSV und dem FC St. Pauli direkt per Mail. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Die Senioren bekamen laut Feuerwehr Fluchthauben aufgesetzt und wurden von Einsatzkräften aus ihren Wohnungen gebracht. Die neun älteren Personen wurden anschließend in einem extra aufgebauten Zelt gesichtet, da sie zum Teil Rauchgase eingeatmet hatten. Keine der Personen musste ins Krankenhaus. Insgesamt mussten 20 Bewohner das Haus verlassen.

Brand in Seniorenresidenz: Bewohner müssen von Feuerwehr gerettet werden

Die Küche der Maisonette-Wohnung brannte komplett aus. Grund: In der Wohnung der 85-Jährigen war am Herd ein Feuer ausgebrochen, wie die die Polizei mitteilte. Bis auf die 85-Jährige, deren Wohnung nach dem Brand nicht mehr bewohnbar ist, konnten alle Senioren in die Anlage zurückkehren. Die 85-Jährige wurde anderweitig untergebracht.

Das könnte Sie auch interessieren: Feuer in Tiefgarage in Hamburg – Feuerwehr bekommt unerwartete Hilfe

Insgesamt waren 77 Einsatzkräfte vor Ort. Darunter die Berufsfeuerwehr, die Freiwillige Feuerwehr Stadt Mitte, die SEG im Einsatz mit dem Ehrenamt des Deutschen Roten Kreuzes und dem Ehrenamt des Malteser Hilfsdienst. Der Einsatz war um 0.05 Uhr beendet. (Mp/cnz/dpa)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp