x
x
x
Ausgebranntes Auto auf A24
  • Am Samstagnachmittag kam es auf der A24 im Kreis Herzogtum Lauenburg zu einem Fahrzeugbrand.
  • Foto: Christoph Leimig

Auf der Autobahn: Wagen von Hamburgerin geht plötzlich in Flammen auf

Während der Fahrt leuchtete plötzlich eine Warnlampe im Auto – kurz danach ging am Samstagnachmittag auf der A24 ein Fahrzeug in Flammen auf. Es kam nördlich von Schwarzenbek im Landkreis Herzogtum Lauenburg zu einem kilometerlangen Rückstau.

Der Brand ereignete sich gegen 14.35 Uhr fünf Kilometer vor der Anschlussstelle Schwarzenbek/Grande, wie die Polizei der MOPO mitteilte. Demnach fuhr die 34-jährige Fahrerin auf der A24 mit ihrem PKW in Richtung Hamburg, als unvermittelt eine Warnleuchte aufblinkte.

Auto von Hamburgerin geht auf A24 in Flammen auf

Die Hamburgerin hielt sofort auf dem Standstreifen an und stieg aus dem Wagen, der kurz danach in Flammen aufging. Die Polizei wurde zusammen mit den Feuerwehren Talkau und Elmenhorst um 14.38 Uhr zum Einsatzort gerufen, wo die Rettungskräfte versuchten, das brennende Fahrzeug unter Atemschutz zu löschen. Bei dem Vorfall gab es insgesamt keine Verletzten.


Starten Sie bestens informiert in Ihren Tag: Der MOPO-Newswecker liefert Ihnen jeden Morgen um 7 Uhr die wichtigsten Meldungen des Tages aus Hamburg und dem Norden, vom HSV und dem FC St. Pauli direkt per Mail. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Gegen 14.57 Uhr war das Feuer laut Polizei vollständig gelöscht. Während des Einsatzes wurde die A24 zwischen Talkau und Schwarzenbek/Grande gesperrt, um 15.15 Uhr leitete die Polizei den Verkehr einspurig am Brandort vorbei.

Das könnte Sie auch interessieren: Gold, Geldwäsche und Millionen – Und jetzt bricht im Haus der Familie ein Feuer aus

Es bildete sich ein Rückstau von knapp fünf Kilometern, der sich jedoch gegen 17.30 Uhr wieder vollständig aufgelöst hatte, wie die Polizei der MOPO sagte. (to)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp