Vermisster in Nord-Ostsee-Kanal
  • Die Rettungskräfte suchen mit Booten den Nord-Ostsee-Kanal nach dem Vermissten ab.
  • Foto: Florian Spenger/Westküsten-News

Mann will Hunde retten und verschwindet – Überlebenschancen „unwahrscheinlich“

Die Suche nach dem im Nord-Ostsee-Kanal vermissten Hundebesitzer ist am Sonntagmorgen fortgesetzt worden. Es werde zu Land und zu Wasser nach dem 44-jährigen Mann gesucht, sagte eine Polizeisprecherin am Sonntag. Am Samstagabend musste die Suche in Schafstedt (Kreis Dithmarschen) wegen der Dunkelheit vorerst eingestellt werden.

Der Mann war am Samstagnachmittag beim Versuch, seine beiden Hunde aus dem Nord-Ostsee-Kanal zu retten, untergegangen. Ersten Erkenntnissen zufolge hatten die beiden Hunde ein Reh gejagt und waren dabei in den Kanal gesprungen.

Suche nach Vermissten im Nord-Ostsee-Kanal geht weiter

Bei dem Versuch, die Tiere aus dem Wasser zu retten, geriet der Besitzer jedoch selbst in Not. Zeugen hatten noch gesehen, wie er mitten im Kanal um Hilfe rief. Dann sei er verschwunden.

Das könnte Sie auch interessieren: Er wollte seine Hunde retten! Mann in Nord-Ostsee-Kanal vermisst

Seine Überlebenschancen müssten angesichts der Temperaturen als „unwahrscheinlich“ eingestuft werden, hieß es von der Polizei am Samstagabend. Die Hunde konnten wohlbehalten untergebracht werden. (mp/dpa)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp