Fischottermädchen Henriette-Fee sitzt auf dem Arm eines Mitarbeiters der Wildtierstation Sparrieshoop.
Fischottermädchen Henriette-Fee sitzt auf dem Arm eines Mitarbeiters der Wildtierstation Sparrieshoop.
  • Fischottermädchen Henriette-Fee sitzt auf dem Arm eines Mitarbeiters der Wildtierstation Sparrieshoop.
  • Foto: dpa | Christian Erdmann

Ist die süß! Verwaistes Fischotter-Mädchen findet neues Zuhause

Süße Überraschung zu Weihnachten im Wildtier- und Artenschutzzentrum in Klein Offenseth-Sparrieshoop (Kreis Pinneberg): Ein junges Fischotter–Mädchen hat dort Unterschlupf gefunden.

Ein Angler hatte das Fischottermädchen an der Trave im Kreis Segeberg gefunden, wie am Mittwoch Stationsleiter Christian Erdmann sagte. Es sei ihm stundenlang hinterhergelaufen. Ein Muttertier war nicht zu sehen.

Angler findet Fischotter-Mädchen an der Trave

Das etwa sieben Wochen alte Tier, das jetzt auf den Namen Henriette-Fee getauft wurde, hatte blasse Mundschleimhäute und wies einen schlechten Ernährungszustand auf. Zuvor hatte das „Hamburger Abendblatt“ berichtet.

Gestern gab es für uns noch eine Weihnachtsüberraschung Darf ich vorstellen: Henriette-Fee Sie lief stundenlang…

Posted by Wildtier- und Artenschutzzentrum on Saturday, December 24, 2022

Die Station in Klein Offenseth-Sparrieshoop beherbergt bereits einen anderen Otterwaisen. Henry wurde Mitte September in Lauenburg gefunden und zur Wildtierstation gebracht. „Nach Eingewöhnung werden wir die beiden Otter vorsichtig vergesellschaften“, sagte Erdmann. Beide Tiere sollen Anfang Januar in ein eigens gebautes Fischottergehege einziehen.

Das könnte Sie auch interessieren: Findelkind Henry: Er gehört ins Nasse, aber ist soo wasserscheu

Bis dahin lebt Henriette-Fee bei Erdmanns in der Küche. Das Tier brauche noch Betreuung rund um die Uhr, sagte Erdmann. (dpa/fbo)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp