Alkoholtest Polizei
  • Einmal pusten, bitte: Ein Atemalkoholtest der Polizei.
  • Foto: Imago

Irrer Promillewert – Autofahrer behauptet dennoch, er sei nüchtern

Einen augenscheinlich betrunkenen Autofahrer hat die Polizei Elmshorn am frühen Montagmorgen erwischt. Der Mann behauptete, nüchtern zu sein – doch der Promilletest lieferte ein anderes Ergebnis.

Gegen 3.30 Uhr in der Nacht zu Montag waren die Beamten des Polizeireviers Elmshorn auf dem Adenauerdamm in Bad Segeberg unterwegs. Sie bemerkten im Rückspiegel, wie sich ein hinter ihnen fahrender Pkw immer weiter zurückfallen ließ.

Bad Segeberg: Betrunkener streitet ab, etwas getrunken zu haben

„Die Polizisten ließen den Mercedes daraufhin passieren, der auffällig langsam geführt wurde“, heißt es in einer Mitteilung der Polizei. Anschließend folgte die Streife dem Fahrzeug, stoppte den Fahrer.

Bei der Kontrolle stellten die Polizisten „deutlichen Atemalkoholgeruch“ bei dem 50-jährigen Autofahrer fest. Der Mann bestritt jedoch, Alkohol getrunken zu haben. Beim Pusten kam ein Ergebnis von 3,4 Promille heraus. Auf der Polizeiwache wurde dem Mann später noch Blut abgenommen.

Das könnte Sie auch interessieren: Autofahrer kracht in Stauende auf A7 – Lebensgefahr

Die Beamten kassierten Führerschein und Schlüssel, anschließend wurde der Mann entlassen. Ihn erwartet jetzt ein Verfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr. (mp)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp