Der Suzuki musste nach dem Unfall abgeschleppt werden.
  • Der Suzuki musste nach dem Unfall abgeschleppt werden.
  • Foto: Leimig

Im Norden: Frau nach Auffahrunfall schwer verletzt und in Auto eingeklemmt

Bei einem Unfall in Bargfeld-Stegen (Kreis Stormarn) ist eine Frau schwer verletzt worden: Laut Polizei war sie am Samstag mit ihrem Suzuki an der Kayhuder Straße einem Mercedes hinten aufgefahren – der Kombi wurde dadurch mehrere Meter nach vorne geschoben, die Frau in ihrem deformierten Suzuki eingeklemmt.

Gegen 17.30 Uhr hatten Passanten den Notruf gewählt. Der Suzuki war nach dem Unfall quer zur Fahrbahn stehend liegen geblieben, die Straße wurde daraufhin in beide Richtungen gesperrt. Ersten Erkenntnissen nach war die Frau Richtung Tangstedt unterwegs.

Kreis Stormarn: Frau nach Unfall im eigenen Auto eingeklemmt

Die Feuerwehr befreite sie mit schwerem hydraulischen Gerät aus dem Suzuki-Kleinwagen und legte sie auf eine spezielle Vakuummatratze, um größeren Schaden an der Wirbelsäule nachträglich zu vermeiden. Die Frau kam in ein Krankenhaus, wo ihre schweren Verletzungen behandelt wurden.

Das könnte Sie auch interessieren: Großkontrolle: Polizei nimmt Männer fest – dank neuer App

Während Feuerwehrkräfte den Suzuki zur Seite schoben und die Straße säuberten, nahm die Polizei Ermittlungen in dem Fall auf. „Noch sind die genauen Umstände unklar“, teilte ein Sprecher am Sonntag auf Nachfrage mit. (dg)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp