Feuerwehrkräfte am völlig deformierten Ford.
  • Feuerwehrkräfte am völlig deformierten Ford.
  • Foto: Westküsten-News

Unfall im Norden: Ford-Fahrer kommt ums Leben – Polizei sucht Ersthelfer

Tödlicher Unfall im Kreis Segeberg: Auf der Hauptstraße kurz vor Hardebek ist am Donnerstagmittag ein Mann mit seinem Auto von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum gefahren. „Der Fahrer verstarb noch an der Unfallstelle“, so ein Polizeisprecher.

Der 79-Jährige habe in einer Linkskurve die Kontrolle verloren. Bevor er gegen den Baum fuhr, soll er noch das Ortseingangsschild umgefahren haben. Der Sprecher: „Es liegen keine Hinweise auf weitere Beteiligte vor.“

Hardebek: Mann stirbt bei Unfall – Polizei sucht Ersthelfer

Der Ford wurde durch die Kollision stark deformiert und war nur noch schwer als Fahrzeug erkennbar. Für den 79-Jährigen kam jede Hilfe zu spät. Ein möglicher Zeuge beziehungsweise Ersthelfer soll vor dem Eintreffen der ersten Einsatzkräfte weggefahren sein. Die Polizei bittet den Mann, sich bei den Beamten zu melden.

Das könnte Sie auch interessieren: Miet-Streit eskaliert: Brutalo-Kommando stürmt Hamburger WG

Ein Abschleppunternehmen zog den Ford aus dem Grünstreifen. Beamte der Polizeistation Bad Bramstedt nahmen den Unfall auf. Der Verkehr wurde umgeleitet. Die Ermittlungen in dem Fall dauern an – die Ursache sei laut des Sprechers noch „völlig unklar“. (dg)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp