x
x
x
Unbekannte haben einen Hasen (Symbolbild) mit einem Pfeil beschossen.
  • Unbekannte haben einen Hasen (Symbolbild) mit einem Pfeil beschossen.
  • Foto: picture alliance/dpa/Patrick Pleul

Hase mit Pfeil und Bogen beschossen: Polizei sucht Tierquäler

Eine Anwohnerin der Gemeinde Altenhof (Kreis Rendsburg-Eckernförde) rief am Dienstagmorgen die Polizei, nachdem sie einen mit einem Pfeil beschossenen Hasen auf einem Feld entdeckte. Die Polizei hat nun ein Strafverfahren eingeleitet und bittet um Mithilfe.

Gegen 7.55 Uhr erhielt die Polizei den Anruf der besorgten Anwohnerin: Sie hatte den verletzten Hasen auf einem Feld im Altenhofer Ortsteil Schnellmark entdeckt. Vor Ort stellte die Polizei fest, dass der Hase von einem Pfeil getroffen worden war – ein Jäger erlöste das schwer verletzte Tier schließlich von seinem Leid.

Polizei leitete Strafverfahren ein und hofft auf mehr Zeugen

Wie Zeugen berichteten, sei der verletzte Hase schon seit vergangenem Freitag in Schnellmark aufgefallen. Das Tier konnte jedoch nicht eingefangen werden. Die Polizei hat nun ein Strafverfahren wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz und Jagdwilderei eingeleitet. Der Pfeil, der vermutlich zu einer Armbrust oder einem Bogen gehört, wurde sichergestellt.

Das könnte Sie auch interessieren: Milchhof Rissen: Am Ende überrascht Bauer Jaacks noch einmal alle

Zeugen werden gebeten, sich beim Ermittlungsdienst Umwelt- und Verbraucherschutz der Polizei in Rendsburg unter der Rufnummer 04331/208202 oder per Mail (uvs.rendsburg.pbr@polizei.landsh.de) zu melden. (mp)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp