x
x
x
Feuerwehrleute sind auf dem Gelände der Helios-Klinik im Einsatz.
  • Feuerwehrleute sind auf dem Gelände der Helios-Klinik im Einsatz. Bei dem Zimmerbrand wurden zwei Patienten schwer verletzt.
  • Foto: nordpresse mediendienst

Großeinsatz in Krankenhaus: Mehrere Verletzte – Patient verbrennt sich schwer

Großalarm bei der Feuerwehr: In einem Krankenhaus in Schleswig ist am Montagabend ein Brand ausgebrochen. Es gab mehrere Verletzte – ein Patient erlitt schwere Verbrennungen.

Das Feuer brach gegen 18.35 Uhr in der Helios-Klinik aus, in einem Gebäude der Klinik für Psychiatrie und Psychosomatik. Zunächst löste die automatische Brandmeldeanlage des Krankenhauses aus, der Notruf wurde kurz darauf vom Klinikpersonal bestätigt. Bei der Feuerwehr Schleswig wurde Großalarm ausgelöst, man befürchtete eine hohe Anzahl verletzter Personen. Mit einem Löschzug und zehn Rettungswagen eilte die Feuerwehr zum Einsatzort.

Sechs Verletzte bei Brand in Helios-Klinikum in Schleswig

Im Klinikgebäude sei eine Gummizelle in Brand geraten, sagte ein Feuerwehrsprecher der MOPO. Das Gebäude musste evakuiert werden. Die Einsatzkräfte löschten das Feuer, durch das ein Patient im Alter von 41 Jahren schwer verletzt wurden. Er wurde in ein benachbartes Krankenhaus gebracht.

Das könnte Sie auch interessieren: Flammen-Inferno in Hamburg: Menschen in Haus eingeschlossen – mehrere Verletzte

Vier Pfleger und ein Arzt wurden leicht verletzt, sie erlitten Rauchvergiftungen. Die Brandursache ist noch unklar, die Kriminalpolizei ermittelt. Die Beamten schätzen den Sachschaden auf rund 150.000 Euro. Das betroffene Zimmer ist derzeit nicht mehr benutzbar. (doe)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp