x
x
x
Das Feuer in dem Gebäude in Bönningstedt breitete sich rasch aus.
  • Das Feuer in dem Gebäude in Bönningstedt breitete sich rasch aus.
  • Foto: hfr

Großbrand bei Hamburg: Fünf Personen aus Mehrfamilienhaus gerettet

Am Mittwochabend wurde die Feuerwehr in Bönningstedt (Kreis Pinneberg) um kurz vor 19 Uhr zu einem Einsatz in die Kieler Straße gerufen, der sich vor Ort als Großeinsatz herausstellte: Beim Eintreffen der Rettungskräfte brannte im hinteren Bereich des Wohnhauses ein Anbau lichterloh. Mehrere Personen befanden sich noch im Gebäude.

Die Flammen hatten zudem bereits auf den Dachstuhl übergegriffen. Um die Bewohner des Hauses zu retten, wurden Feuerwehrleute mit Atemschutzmasken in das Gebäude geschickt. Sie konnten fünf Personen retten, zwei von ihnen kamen leicht verletzt ins Krankenhaus.

Brand in Bönningstedt: 120 Rettungskräfte im Einsatz

Mehr als 120 Einsatzkräfte verschiedener Feuerwehren waren vor Ort und schafften es schließlich gegen 22.30 Uhr, die Flammen unter Kontrolle zu bringen.

Die Flammen bei dem Brand in Bönningstedt griffen auch auf den Dachstuhl über. Florian Sprenger / Westküsten-News
Die Flammen bei dem Brand in Bönningstedt griffen auch auf den Dachstuhl über.
Die Flammen bei dem Brand in Bönningstedt griffen auch auf den Dachstuhl über.

Nach Angaben der Polizei schafften es alle neun im Haus befindlichen Bewohner hinaus. Die Brandursache und Schadenhöhe blieben zunächst unklar. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Das könnte Sie auch interessieren: Feuer in Hamburger Einfamilienhaus: Dachstuhl brennt lichterloh

Die Kieler Straße war für die Löscharbeiten für mehrere Stunden vollgespert. Über die App „Nina“ wurde eine Warnung an die Anwohner herausgegeben, Fenster und Türen geschlossen zu halten. (dpa/aba)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp