Nach Pandemie-Pause im vergangenen Jahr öffnet nun das Kieler Eisfestival samt Eisbahn wieder seine Tore. (Symbolbild)
  • Nach Pandemie-Pause im vergangenen Jahr öffnet nun das Kieler Eisfestival samt Eisbahn wieder seine Tore. (Symbolbild)
  • Foto: picture alliance/dpa

Eisbahnen öffnen wieder: Hier macht der Winter im Norden besonders viel Spaß

Jetzt beginnt die Vorweihnachtszeit so richtig! In Schleswig-Holstein werden schon in dieser Woche wieder Eisbahnen für die Schlittschuh-Fans geöffnet.

Nach einer Pause im Zuge der Corona-Pandemie kehrt am 18. November das Kieler Eisfestival zurück – bei dem können Groß und Klein bis zum 16. Januar auf einer 700 Quadratmeter großen Eisbahn am Ostseekai wieder Eislaufen und Eisstockschießen, wie die Veranstalter ankündigten. Die Eisbahn ist diesmal nicht überdacht. Es gilt die 3G-Regel (geimpft, genesen, getestet).

In Flensburg ist die Eisbahn auf dem Veranstaltungsplatz Exe schon aufgebaut. Sie ist nach Angaben des Betreibers mit 1100 Quadratmetern Eisfläche und 1800 Quadratmeter überdachtem Gesamtbereich die größte Eislaufbahn Schleswig-Holsteins. Bis 6. Februar können hier Schlittschuhläufer ihre Bahnen ziehen oder sich ebenfalls im Eisstockschießen versuchen oder samstagabends die Eisdisco besuchen. Einlass ist auch hier nur für Geimpfte, Genesene oder Menschen mit einem negativen Testergebnis, das maximal 24 Stunden alt ist. Auf der Eisfläche besteht keine Maskenpflicht, wohl aber in Umkleiden und Toiletten.

Vorweihnachtszeit in Schleswig-Holstein: Eisbahn öffnet wieder

In Lübeck bieten gleich zwei Eisbahnen die Möglichkeit zum Schlittschuh laufen. Vom 14. Januar bis zum 27. Februar lädt der „Stadtwerke Lübeck Eiszauber“ vor der historischen Kulisse des Rathauses große und kleine Eisläufer ein. Bereits seit Ende Oktober ist die 30 mal 15 Meter große Eisfläche vor dem Citti-Park im Gewerbegebiet Herrenholz geöffnet.

Auf der überdachten Eisfläche gilt nach Angaben der Betreiber die 3G-Regel, im Kassen- und Umkleidebereich gilt den Angaben zufolge Maskenpflicht.

Das könnte Sie auch interessieren: Weihnachtlicher Gänsemarkt: Ganz aus Lebkuchen

In Neumünster wird eine Eisbahn am 22. November eröffnet. Bis zum 23. Dezember können sich dort Jung und Alt auf einer Fläche von 375 Quadratmetern tummeln. Abgesehen von der Corona-Pause im Vorjahr ist die Eisbahn schon seit langem eine beliebte Attraktion in der Stadt.

„Wir machen das seit 18 Jahren“, sagt Stadtsprecher Stephan Beitz. Vor allem viele junge Leute kämen gern, auch ganze Schulklassen. Dabei muss es nicht beim puren Eislaufen bleiben: Montags und dienstags gibt es Eisstockschießen. In der fünftgrößten Stadt des Landes, Norderstedt, gibt es in diesem Jahr keine Eisbahn.

3G-Regel und keine Maskenpflicht auf Eisbahn

Auch auf dem Heider Marktplatz wird bei der Winterwelt (22. November bis 2. Januar) wieder die 600 Quadratmeter große Eisbahn aufgebaut, wie ein Mitarbeiter des Stadtmarketing Heides sagte. Auch das Eisstockturnier mit mehr als 160 Mannschaften wird veranstaltet: Vom 22. November bis zum 22. Dezember treten die Teams beim „Heider Eisstock Cup“ gegeneinander an. Er gilt als einer der größten Wettkämpfe dieser Art im Land. Zugang zur Heider Winterwelt und damit zur Eisbahn erfolgt nach der 3G-Regel. Die Eisbahn ist überdacht, an den Seiten jedoch offen.


Der Newswecker der MOPO

Starten Sie bestens informiert in Ihren Tag: Der MOPO-Newswecker liefert Ihnen jeden Morgen um 7 Uhr die wichtigsten Meldungen des Tages aus Hamburg und dem Norden, vom HSV und dem FC St. Pauli direkt per Mail. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


In Sankt Peter-Ording gibt es dieses Jahr erstmals eine Eislaufbahn. Die 350 Quadratmeter große Fläche ist vom 4. Dezember bis zum 9. Januar an sechs Tagen die Woche geöffnet, sagte eine Mitarbeiterin der Tourismuszentrale. Um die Bahn herum wird ein kleiner Wintermarkt aufgebaut. Es gelten die 3G-Regeln. (dpa/se)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp