x
x
x
  • Großeinsatz in Pansdorf bei Timmendorfer Strand: Ein Mann hat seine Freundin mit einer Pistole bedroht.
  • Foto: H. Kröger

SEK-Großeinsatz im Norden: Ein Toter nach Streit

Schwer bewaffnete Polizeikräfte des Spezialeinsatzkommandos (SEK) auf den Straßen eines 3500-Einwohner-Dorfes nahe Timmendorfer Strand: In einem Wohnhaus in Pansdorf (Gemeinde Ratekau, Kreis Ost-Holstein) hat ein bewaffneter Mann am Mittwochabend einen Großeinsatz ausgelöst. Die Polizei findet den 38-Jährigen später tot auf.

Bei einem Streit hat der Mann seine Freundin in der gemeinsamen Wohnung mit einer Pistole bedroht, wie Claudia Struck, Sprecherin der Polizeidirektion Lübeck, der MOPO mitteilt. Der 38-Jährige sei zum Besitz der Schusswaffe berechtigt gewesen.

Das könnte Sie auch interessieren: Großalarm: Kind offenbar von den Elbbrücken ins Wasser gestürzt

Seine 37 Jahre alte Partnerin konnte unverletzt aus der Wohnung fliehen, wie Struck ausführt. Der mutmaßliche Täter begab sich aus noch ungeklärten Gründen in ein Wohnhaus in der Nachbarschaft. Dort fanden die Spezialkräfte der Polizei den Mann gegen 21.30 Uhr leblos auf. Erste Ermittlungen lassen auf einen Suizid schließen.

Neben den örtlichen Kräften und dem SEK war auch die Verhandlungsgruppe des Landes Schleswig-Holstein im Einsatz. Der Gegend um den Tatort war über mehrere Stunden weiträumig abgesperrt. Gefahr für Unbeteiligte bestand der Polizei zufolge nicht. (tst)


Hilfe in schweren Stunden

Ihre Gedanken hören nicht auf zu kreisen? Sie befinden sich in einer scheinbar ausweglosen Situation und spielen mit dem Gedanken, sich das Leben zu nehmen? Hier finden Sie Beratungs- und Seelsorgeangebote:

Telefonseelsorge: Unter 0800 – 111 0 111 oder 0800 – 111 0 222 erreichen Sie rund um die Uhr Mitarbeiter, mit denen Sie Sorgen und Ängste teilen können. Auch ein Gespräch via Chat ist möglich. telefonseelsorge.de

Kinder- und Jugendtelefon: Das Angebot des Vereins „Nummer gegen Kummer“ richtet sich vor allem an junge Menschen. Erreichbar montags bis samstags von 14 bis 20 Uhr unter 11 6 111 oder 0800 – 111 0 333. Samstags nehmen die jungen Berater des Teams „Jugendliche beraten Jugendliche“ die Gespräche an. nummergegenkummer.de

Muslimisches Seelsorge-Telefon: Die Mitarbeiter von MuTeS sind 24 Stunden unter 030 – 44 35 09 821 zu erreichen. Viele sprechen Türkisch. mutes.de

Deutsche Gesellschaft für Suizidprävention: Unter suizidprophylaxe.de gibt es eine Übersicht aller telefonischer, regionaler, Online- und Mail-Beratungsangebote in Deutschland.


Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp