x
x
x
Der Sylt-Shuttle, mit dem von der Deutschen Bahn Autos vom Festland nach Westerland auf Sylt transportiert werden, fährt in der Nähe von Klanxbüll über den Bahndamm.
  • Der Sylt-Shuttle, mit dem von der Deutschen Bahn Autos vom Festland nach Westerland auf Sylt transportiert werden, fährt in der Nähe von Klanxbüll über den Bahndamm. (Archivbild)
  • Foto: Axel Heimken/dpa

„Drei Tage Totalausfall“: Bauarbeiten legen Autozug nach Sylt lahm

Wer in der kommenden Woche mit der Bahn nach Sylt fahren will, muss mehr Zeit einplanen. Wegen Bauarbeiten in Westerland fahren drei Tage lang keine Autozüge zwischen dem Festland und der Insel.

Der Syltshuttle der Deutschen Bahn sei ganztägig vom Dienstag (12. März) bis einschließlich Donnerstag (14. März) betroffen, teilte der Syltshuttle auf seinen Internetseiten mit. „Bitte berücksichtigen Sie diese drei Tage Totalausfall bei Ihrer Reiseplanung.“

Auch keine Autozüge von RDC Deutschland

Auch der blaue Autozug des Mitbewerbers RDC Deutschland teilte mit, dass keine Autozüge nach Sylt fahren könnten. Reisende mit Fahrzeugen können weiterhin mit der Fähre über Dänemark nach Sylt gelangen.

Zudem fahren die Regionalzüge von Montag, 23 Uhr, bis Freitag, 4 Uhr, nur bis beziehungsweise ab Morsum und werden nach/von Westerland durch Busse ersetzt, wie die Deutsche Bahn mitteilte.

Das könnte Sie auch interessieren: Hamburger Superlative: Dieses Schiff hält einen Weltrekord – und eine Bohne auch

Hintergrund ist die Modernisierung der Marschbahnstrecke von Hamburg nach Sylt. Nachdem die Investitionsoffensive für die Sanierung der Marschbahn im Dezember 2023 abgeschlossen wurde, laufen die letzten Arbeiten für die Modernisierung der Stellwerkstechnik, wie die Deutsche Bahn mitteilte. In der kommenden Woche soll das elektronische Stellwerk (ESTW) des Bahnhofs Westerland in Betrieb genommen werden. Auch in Niebüll und Tönning werden die alten Stellwerke durch elektronische Stellwerkstechnik ersetzt. (dpa/mp)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp