Sonnenaufgang an der Ostsee
  • Schleswig-Holstein hat noch viel mehr zu bieten als nur Strandkörbe an malerischen Ostseestränden.
  • Foto: picture alliance/dpa/Steven Hutchings

Von Jimi Hendrix bis Mini-Stadt: Das müssen Sie über unser Nachbar-Bundesland wissen

Wussten Sie, dass Jimi Hendrix sein vorletztes Live-Konzert in Schleswig-Holstein gespielt hat? Oder dass in Schleswig-Holstein die kleinste Stadt Deutschlands liegt? Vom weltbekannten Heavy-Metal-Mekka zu Urlaubsressorts der Schönen und Reichen: Über das „Land zwischen den Meeren“ gibt es einiges Wissenswertes und Kurioses zu erfahren – hier ein kompaktes Lexikon.

A1 Amrum – Bei Urlauber:innen beliebte Nordsee-Insel ohne die üblichen Massenunterkünfte. Die großen feinen Sandstrände bieten auch bei einer Masse an Besucher:innen genug Platz. Der sogenannte Kniepsand, eine langsam wandernde Sandbank westlich der Insel, ist bis zu 1,5 Kilometer breit. Auch Wattwanderungen zur Nachbarinsel Föhr stehen hoch im Kurs.

Wissenswertes über Schleswig-Holstein

A2 Arnis – Mit weniger als 300 Einwohnern und einer Fläche von 0,45 Quadratkilometern die kleinste Stadt in Deutschland.

B1 Brokdorf – Hier ging in der Nacht zum 1. Januar 2022 das letzte von drei Atomkraftwerken des Landes vom Netz. Der geplante Bau an der Unterelbe westlich von Hamburg zog im Februar 1981 rund 100.000 Demonstrierende an, es gab Krawalle mit der Polizei. Brokdorf wurde ein Symbol der Anti-AKW-Bewegung. Seit 1986 lieferte der Reaktor über weite Strecken störungsfrei Strom.

AKW Brokdorf
Das AKW in Brokdorf.

B2 Brasilien – Anders als man beim Namen erwarten würde, handelt es sich hier um einen Ostseestrand. Direkt nebenan liegt sogar Kalifornien. Auch in Welt, Berlin und England kann man im Norden leben. Kuriose Namen haben auch die Gemeinden Frohsein, Kotzenbüll, Kummerfeld oder Haßmoor.

D Dagebüll – Wer nach Amrum oder Föhr will, fährt von hier mit der Fähre ab. Fotoreporter suchen am Hafen gern Motive, wenn der „Blanke Hans“ wütet – so werden Nordsee-Sturmfluten bezeichnet.

Das könnte Sie auch interessieren: Verfahren eingestellt – Behörde kapituliert vor Straßenstrich

F1 Fehmarn – Wirbt für sich als Sonneninsel, vor allem wegen der 2200 Sonnenstunden im Jahr. Bei einem Festival mit 25.000 Besuchern vom 4. bis 6. September 1970 gab Jimi Hendrix hier sein vorletztes Live-Konzert. Die prägnante Fehmarnsund-Brücke verbindet die Insel mit dem Festland, von 2029 an soll es eine Tunnelverbindung für Autos und Züge nach Dänemark geben. Das Milliardenprojekt ist jedoch umstritten.

Der amerikanische Rocksänger und Gitarrist Jimi Hendrix bei seinem Auftritt auf dem Love-and-Peace-Festival auf der Ostsee-Insel Fehmarn am 6. September 1970.

F2 Flensburg – Handball- und Hochschulstadt. Keine andere ist in Deutschland so dänisch geprägt wie die 90.000-Einwohner-Grenzstadt. Nach Hitlers Selbstmord und der Eroberung Berlins wurde sie im Mai 1945 Sitz der letzten Reichsregierung unter Großadmiral Dönitz. Hier baute zudem Beate Uhse ihren Erotik-Handel auf. Das Kraftfahrt-Bundesamt verpasst Verkehrssündern die ungeliebten „Punkte“. Das Bier mit dem „Plop“ begleitet viele Bundesliga-Zuschauer:innen am Fernseher.

G1 Gottorf – Das Schloss in Schleswig ist Sitz der Landesmuseen, es gab auch dem herzoglichen Haus Schleswig-Holstein-Gottorf den Namen. Aus ihm gingen schwedische Könige und russische Zaren hervor. Der Park mit Globushaus ist dabei ein Besuchermagnet. Ende 2004 führten hier Kanzler Gerhard Schröder und Russlands Präsident Wladimir Putin Gespräche.

G2 Gröde – Die Hallig im nordfriesischen Wattenmeer wurde dadurch bekannt, dass sie wegen ihrer geringen Bewohnerzahl lange die ersten Ergebnisse von Bundestags- und Landtagswahlen lieferte. Sie gilt mit zehn Einwohner:innen als kleinste selbstständige Gemeinde Deutschlands.


Der Newswecker der MOPO

Starten Sie bestens informiert in Ihren Tag: Der MOPO-Newswecker liefert Ihnen jeden Morgen um 7 Uhr die wichtigsten Meldungen des Tages aus Hamburg und dem Norden, vom HSV und dem FC St. Pauli direkt per Mail. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


H1 Heide – Dithmarschens Kreisstadt hat den größten unbebauten Marktplatz in Deutschland. Im Kreis liegt außerdem das größte geschlossene Kohlanbaugebiet Europas.

H2 Husum – Der hier geborene Theodor Storm („Der Schimmelreiter“) nannte es „Graue Stadt am Meer“. Das wird Nordfrieslands Kreisstadt längst nicht mehr gerecht – nicht nur, weil am Hafen bunte Häuser stehen. Husum hat Flair und ist Ausgangspunkt für Ausflüge in die Insel- und Halligwelt.

K Kiel – Sitz von Regierung und Hochschulen. Die Meeres-, Medizin- und Wirtschaftsforschung vor Ort genießen internationalen Ruf. Zur Kieler Woche reist die Seglerelite an, Millionen kommen zum Volksfest – die Pandemie-Zeit ausgenommen. Industriestandort mit dem Bau von U-Booten, anderen Marineschiffen und Lokomotiven, von der am Nord-Ostsee-Kanal gelegenen Stadt gibt es Fährverbindungen nach Schweden, Norwegen und Litauen. Der THW ist Handball-Rekordmeister. Viele Bauprojekte verändern aktuell das Gesicht der Innenstadt. Hier findet man zudem das zweitgrößte Uni-Klinikum in Deutschland, zusammen mit Lübeck.

L Lübeck – Die stolze „Königin der Hanse“ bietet etwa beeindruckende Backsteinarchitektur wie das Holstentor. Die Altstadt mit dem mittelalterlichen Kern ist Unesco-Weltkulturerbe. Geburtsstadt von Thomas und Heinrich Mann, Willy Brandt, Björn Engholm und Robert Habeck. Der Medizintechnik-Hersteller „Dräger“ hat hier seinen Sitz, eine Medizinische Universität und das Uni-Klinikum auch. Berühmt ist Lübeck auch für sein Marzipan. Ein noch junges Juwel ist das Europäische Hansemuseum. Spitzenkonzerte des Schleswig-Holstein Musik Festivals finden hier statt.

Das Holstentor in Lübeck hinter den Salzlagerhallen.

M Molfsee – Das Freilichtmuseum bei Kiel stellt mit Bauernhäusern, Scheunen und Werkstätten dörfliches Leben ab dem 16. Jahrhundert nach. Besonders beliebt bei Familien zieht es jährlich bis zu 130.000 Schaulustige an. Eine neue Attraktion mit ungewöhnlicher Architektur ist das Ausstellungs- und Eingangsgebäude namens „Jahr100Haus“.

N Neumünster – Traditionsreiche Industriestadt. Ein Museum erinnert an die einst starke Textilindustrie. Zieht heute wegen seiner zentralen Lage Logistikbetriebe an, ins „Designer Outlet Center“ kommen Käufer:innen auch aus Hamburg und Dänemark. Prominente Insassen hatte das Gefängnis mit dem Schriftsteller Hans Fallada („Wer einmal aus dem Blechnapf frisst“), Kremlflieger Mathias Rust und dem katalanischen Separatistenführer Carles Puigdemont in 2018.

R Rodenäs – Die Gemeinde in Nordfriesland markiert den nördlichsten Punkt des deutschen Festlandes.

Das könnte Sie auch interessieren: Lottospieler aus dem Norden räumt irren Millionenbetrag ab

S1 Schleswig – „Justizhauptstadt“: Hier residieren Oberverwaltungs- und Oberlandesgericht, Landesverfassungs- und Landessozialgericht, dazu die Generalstaatsanwaltschaft. Nach dem Zusammenschluss der Herzogtümer Schleswig und Holstein sowie der Annexion durch Preußen bis 1945 Hauptstadt der preußischen Provinz Schleswig-Holstein. Der Dom ist eine Attraktion, die Lage an der Schlei, dem bis in die Stadt reichenden Ostsee-Meeresarm, ebenfalls – und das Wikinger-Museum Haithabu am Stadtrand ohnehin.

S2 Sylt – Auf der „Insel der Schönen und Reichen“ liegen Deutschlands teuerste Grundstücke. Würden nicht jährlich Unmengen Sand aufgespült, verlöre Sylt jedoch viel Fläche an das Meer. So bleibt die Insel ein Paradies für viele Urlauber:innen.

T Timmendorfer Strand – Das „Sylt der Ostsee“: Schicke Boutiquen und Lokale locken viele Gäste in den Badeort an der Lübecker Bucht. Auch Prominente wie Udo Lindenberg und Til Schweiger haben ihn für sich entdeckt.

W Wacken – Einmal im Jahr wird die Gemeinde im Kreis Steinburg zum Mekka der Heavy-Metal-Welt. Die ohrenbetäubenden Konzerte vor 75.000 Fans im Sommermatsch sind legendär. Das Publikum kommt dabei von allen Kontinenten der Welt angereist. (dpa/mp)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp