Promilletest der Polizei
Promilletest der Polizei
  • In Meldorf rammte ein 22-Jähriger mit seinem Wagen ein anderes Fahrzeug und demolierte sowohl dieses, als auch sein eigenes. Danach floh er zu seinen Eltern. (Symbolfoto)
  • Foto: imago/Sven Simon

Betrunkener baut Unfall – und flieht zu Mama und Papa

Ein 22-Jähriger aus Dithmarschen hat am Sonntagabend wohl etwas zu tief ins Glas geschaut. Dass er sich dann aber noch ins Auto setzte und losfuhr, hat nun Folgen für ihn.

1,66 Promille ergab der Atemalkoholtest bei dem jungen Mann. Gegen 20.45 Uhr soll er auf der Straße „Marschweg“ in Meldorf gefahren sein – allerdings alles andere als nüchtern. Bei seiner Fahrt übersah er ein anderes Fahrzeug und fuhr diesem ins Heck. Ohne sich darum zu kümmern setzte er seine Fahrt dann zu seinen Eltern fort.

Das könnte Sie auch interessieren: Betrunkene Frau kracht mit Auto gegen Ampel – und schläft ein

Das Ganze flog letztlich auf, weil sich zunächst der Nutzer des demolierten Fahrzeugs und wenig später noch der Vater des Verursachers bei der Polizei meldeten.

Hoher Schaden an beiden Fahrzeugen

Nach dem Atemalkoholtest wurde eine Blutentnahme angeordnet. Der junge Mann musste seinen Führerschein abgeben und sich nun auch wegen der Gefährdung des Straßenverkehrs infolge des Genusses alkoholischer Getränke verantworten.

Bis er wieder fahren kann dürfte es etwas dauern – auch weil an seinem Wagen ein Totalschaden entstand. Die Höhe des Schadens an dem anderen Fahrzeug liegt bei etwa 10.000 Euro. (mp)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp