Otto Carstens (CDU), Abgeordneter seiner Partei im schleswig-holsteinischen Landtag, steht im Foyer des Landeshauses.
  • CDU-Politiker Otto Carstens (Archivfoto)
  • Foto: picture alliance/dpa | Axel Heimken

Bei Wikipedia abgeschrieben? Plagiatsvorwürfe gegen Kieler Staatssekretär

Die österreichische Universität Innsbruck prüft Plagiatsvorwürfe gegen den schleswig-holsteinischen Justiz-Staatssekretär Otto Carstens im Zusammenhang mit dessen Dissertation.

Der CDU-Politiker bestätigte in einer Erklärung einen entsprechenden Bericht der „Bild“-Zeitung (Samstag). Das Verfahren läuft noch. Carstens ist Doktor der Rechtswissenschaften.

Otto Carstens soll Passagen von Wikipedia geklaut haben

„Ich habe meine Dissertation nach bestem Wissen verfasst. Deswegen habe ich auch die erste Presseanfrage zum Anlass genommen, mich an die Universität Innsbruck zu wenden und habe diese über die in Rede stehenden Vorwürfe informiert“, heißt es in der Erklärung, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegt.

Das könnte Sie auch interessieren: Eine Hamburgerin, ein Däne, eine Afrodeutsche: Das sind die neuen Minister im Norden

Und weiter: „Die Universität hat daraufhin umgehend das für Plagiatsvorwürfe übliche Verfahren eingeleitet und überprüft meine Dissertation.“


Logo MOPO Blaulicht-News

Ob es um Polizei-Razzien, Großbrände, Sturmfluten oder schwere Unfälle auf den Autobahnen geht: Polizei und Feuerwehr sind in Hamburg und im Umland rund um die Uhr im Einsatz. Die MOPO-Reporter behalten für Sie den Überblick und liefern Ihnen die wichtigsten Blaulicht-Meldungen von Montag bis Samstag bequem per Mail ins Postfach.

Hier klicken und die MOPO Blaulicht-News kostenlos abonnieren.


Der „Bild“-Zeitung liegen nach eigenen Angaben Untersuchungsergebnisse des luxemburgischen Journalisten und Plagiatsforschers Jochen Zenthöfer vor. Demnach soll Carstens ohne Kennzeichnung Passagen aus dem Online-Lexikon Wikipedia übernommen haben. (dpa)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp