x
x
x
Bahnhof Elmshorn
  • Der Bahnsteig des Bahnhofs Elmshorn. Hier ereigneten sich dramatische Szenen, als ein Säugling alleine in einer Bahn in Richtung Sylt gelassen wurde. (Archivbild)
  • Foto: imago/Chris Emil Janßen

Drama am Bahnhof im Norden: Säugling alleine im Zug gelassen – Zug fährt ab

Es waren dramatische Szenen am Bahnhof Elmshorn: Eine Mutter ließ ihren acht Monate alten Säugling in einem Zug in Richtung Sylt alleine, um ihr Fahrrad in den Waggon zu heben – dann schlossen sich die Türen und die Bahn fuhr ab.

Die 29 Jahre alte Frau hatte am Mittwoch mit ihrem Kind am Bahnhof in Elmshorn in eine Regionalbahn steigen wollen, teilte die Bundespolizei mit.

Elmshorn: Mutter will Fahrrad holen – Zug mit Säugling fährt ab

Nachdem sie bereits den Kinderwagen samt dem kleinen Mädchen in den Waggon geschoben hatte, stieg sie nochmals aus, um ihr Fahrrad holen. Doch genau in diesem Moment schlossen sich die Türen des Zuges und die Bahn fuhr ab.

In diesem Kinderwagen war der Säugling alleine in der Bahn in Richtung Sylt unterwegs. Bundespolizei
Kinderwagen Bahnhof Elmshorn
In diesem Kinderwagen war der Säugling alleine in der Bahn in Richtung Sylt unterwegs.

Sofort half ihr ein Reisender am Bahnsteig und alarmierte die Bundespolizei. Diese konnte das Baby beim nächsten Halt in Itzehoe wohlbehalten vom Zugbegleiter übernehmen.

Das könnte Sie auch interessieren: Drogenlabor in Hamburg explodiert – Großrazzia mit mehreren Festnahmen

Ein Streifenwagen brachte auch die Mutter nach Itzehoe, so dass die kleine Familie wieder zusammengeführt werden konnte. Zuerst hatte die „Bild“-Zeitung berichtet. (dpa/mp)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp