Ein gestohlenes Auto kam in Heie nach einem Crash mit einer Hauswand zum Stehen.
  • Der Fluchtversuch vor der Polizei endete für einen 36-jährigen Mann aus Heide in einer Hauswand.
  • Foto: Polizeidirektion Itzehoe

Autodieb rast Polizei davon – Verfolgungsjagd endet an Hauswand

Ein 36-Jähriger lieferte sich am Sonntagvormittag in Heide (Kreis Dithmarschen) eine Verfolgungsjagd mit der Polizei. Offenbar hatte er das Fahrzeug zuvor gestohlen. Die Fluchtfahrt endete allerdings mit einem Crash.

Die Beamten erkannten den gestohlenen Mercedes bei einer Fahndung in der Landvogt-Johannsen-Straße, wie die Polizei am Montag mitteilte. Der Fahrer ließ sich durch den eintreffenden Streifenwagen aber nicht beeindrucken, drückte stattdessen kräftig auf die Tube.

Heide: Autodieb will der Polizei davonrasen

Dabei erwischte der Mann zunächst den Außenspiegel eines parkenden Fahrzeugs, ehe er bei viel zu hohem Tempo die Kontrolle über den Mercedes verlor. Beim Abbiegen durchbrach der 36-Jährige erst eine Grundstücksmauer und krachte anschließend gegen die Mauer eines Einfamilienhauses.


Der Newswecker der MOPO

Starten Sie bestens informiert in Ihren Tag: Der MOPO-Newswecker liefert Ihnen jeden Morgen um 7 Uhr die wichtigsten Meldungen des Tages aus Hamburg und dem Norden, vom HSV und dem FC St. Pauli direkt per Mail. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Dort verhafteten die Beamten den mutmaßlichen Autodieb schließlich – und stellten gleich mehrere Vergehen fest. Auf ihn wartet nun ein Verfahren wegen unbefugten Gebrauchs eines Fahrzeugs, Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Gefährdung des Straßenverkehrs, Geschwindigkeitsverstößen und eines Verstoßes gegen die Vorschriften über das Verhalten nach einem Verkehrsunfall.

Das könnte Sie auch interessieren: Bei Hamburg: Pedelec-Fahrerin von Auto erfasst – Lebensgefahr

Immerhin: Der Mann blieb nach dem Mauercrash unverletzt. Hinweise auf Alkohol- oder Drogenkonsum gibt es laut Polizei nicht. (fbo)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp