x
x
x
Nach Unfall auf A1 bei Hamburg – Stau in beide Richtungen
  • Feuerwehrmänner am Einsatzort auf der A1 bei Barsbüttel.
  • Foto: Christoph Leimig

Stau auf der A1 bei Hamburg: Auto fängt nach Unfall Feuer

Großeinsatz für die Feuerwehr am Sonntagmittag: Auf der A1 in Höhe Barsbüttel (Kreis Stormarn) kam es zu einem Auffahrunfall. Ein Fahrzeug brannte. Die Autobahn wurde gesperrt.

Zu dem Unfall kam es laut Feuerwehr gegen 12.35 Uhr. In Höhe der Anschlussstelle Barsbüttel war ein Ford Fiesta in das Heck eines Ford S-Max gekracht. Kurz darauf drang dichter Qualm aus dem Motorraum des Fiestas.

Während die eingetroffene Feuerwehr den Brand löschte, versorgten Sanitäter acht Insassen der am Unfall beteiligten Autos.

A1 in Richtung Hamburg gesperrt

Polizisten sperrten für die Dauer des Einsatz die A1 in Richtung Hamburg. Es kam zu einem kilometerlangen Stau. Auch auf der Gegenfahrbahn kam es wegen des starken Verkehrs in Richtung Ostsee zu Behinderungen, weil Autofahrer abbremsten, um zu gaffen.

Das könnte Sie auch interessieren: Tote, verzweifelte Eltern, ein Dorf unter Schock: Die Tragödie von Toppenstedt

Erst nach gut einer Stunde konnte der Verkehr in Richtung Süden wieder freigegeben werden.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp