Mithilfe eines Ladekrans wurde der Trecker aus dem Elbe-Lübeck-Kanal geborgen.
  • Mithilfe eines Ladekrans wurde der Trecker aus dem Elbe-Lübeck-Kanal geborgen.
  • Foto: Christoph Leimig

Hier wird ein Trecker aus dem Wasser gefischt

Da schwimmt etwas Rotes an der Wasseroberfläche! Am Elbe-Lübeck-Kanal bei Grambek (Kreis Herzogtum Lauenburg) ist am Sonntag ein Trecker im Wasser gelandet.

Gegen Mittag traf sich eine größere Gruppe an Oldtimer-Treckern zu einer Ausfahrt am Anleger. Einer der Trecker-Fahrer fuhr rückwärts an die Kaikante und landete aus Versehen im Elbe-Lübeck-Kanal. Der Fahrer wurde nach Angaben eines Reporters vor Ort verletzt und in ein Krankenhaus gebracht.

Elbe-Lübeck-Kanal: Trecker aus dem Wasser geborgen

Der grüne Trecker war in der Zwischenzeit untergegangen, allerdings schimmerte noch etwas Rotes an der Wasseroberfläche – die Felge vom Hinterrad.

Das könnte Sie auch interessieren: Polizeiauto kaputt: Trecker-Fahrer dreht durch – und rammt Streifenwagen 40 Meter weit

Daraufhin rückten sowohl die Feuerwehren aus Grambek und Mölln als auch die DLRG auf Booten an. Der Kanal wurde für den Schiffsverkehr gesperrt, während zwei Taucher im Wasser den Trecker ausfindig machten. Mehrere Yachten mussten warten.

Ein Lkw des Technischen Hilfswerks (THW) mit Ladekran aus Ratzeburg zog den Trecker schließlich an Land und legte ihn auf einer Plane ab. Insgesamt dauerte der Einsatz circa zweieinhalb Stunden. (aba)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp