x
x
x
Stau auf der A7 (Symbolbild)
  • Stau auf der A7 (Symbolbild)
  • Foto: dpa

Auf dem Weg zur WM: Pferde-Anhänger kippt auf der A7 um

Schwerer Unfall auf der A7 – mit glücklichem Ausgang: In Höhe Tarp (Kreis Schleswig-Flensburg) hat sich am Freitagmorgen ein Pferdeanhänger vom Auto gelöst und ist auf die Autobahn gekippt.

Das Pferd wurde glücklicherweise nur leicht verletzt, wie ein Polizeisprecher sagte. „Der 63-jährige Autofahrer und seine 45 Jahre alte Beifahrerin blieben unverletzt.“

Besitzer richtet Anhänger selbst wieder auf

Die Polizei ließ die A7 in Richtung Süden zunächst komplett sperren, konnte die Sperrung dann aber wieder zügig aufheben. Zu größeren Verkehrsbehinderungen sei es nicht gekommen, so der Sprecher weiter.

Laut „shz“ war das Paar und Tier „Dama“ auf dem Weg von Dänemark zur Weltmeisterschaft in den Niederlanden. Der 63-jährige Besitzer habe noch vor Eintreffen der Rettungskräfte den Anhänger mithilfe einer Leine wieder selbst aufgerichtet. Für das Umladen des Pferdes in einen heilen Anhänger musste kurzzeitig auch die Strecke in Richtung Flensburg gesperrt werden.

Das könnte Sie auch interessieren: „War restlos dumm von mir“: Drei Männer sollen Corona-Hilfen erschlichen haben

Warum sich der Anhänger vom Zugfahrzeug gelöst hatte, war zunächst unklar. Die Polizei hat Ermittlungen in dem Fall aufgenommen. (dg)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp