Ein Streifenwagen steht mit Blaulicht auf der regennassen Straße. (Symbolbild)
Ein Streifenwagen steht mit Blaulicht auf der regennassen Straße. (Symbolbild)
  • In Henstedt-Ulzburg wurden drei Jugendliche überfallen. (Symbolbild)
  • Foto: dpa | Jonas Walzberg

Sie dachten es sei Steinschlag – älteres Ehepaar hat 100 Einschusslöcher im Auto

Ein 81 Jahre alter Mann und seine Ehefrau sind an Heiligabend mit ihrem Auto auf der B431 unterwegs. Plötzlich gibt es einen lauten Knall. Später stellt sich heraus: Das Paar ist in seinem Fahrzeug mit Schrot beschossen worden.

Das Ehepaar sei am Samstag gegen 11 Uhr mit dem Auto auf der Bundesstraße 431 in der Ortschaft Blomesche Wildnis (Kreis Steinburg) gefahren, teilte die Polizei am Dienstag mit. Der 81-Jährige gab an, dass zunächst ein Knall zu hören gewesen sei.

Glückstadt: Person schießt auf fahrendes Auto

Er dachte, über Kieselsteine gefahren zu sein. Zwei Tage nach dem Vorfall habe der Mann dann jedoch Schäden am Auto festgestellt.


MOPO
Logo MOPO Blaulicht-News

Ob es um Polizei-Razzien, Großbrände, Sturmfluten oder schwere Unfälle auf den Autobahnen geht: Polizei und Feuerwehr sind in Hamburg und im Umland rund um die Uhr im Einsatz. Die MOPO-Reporter behalten für Sie den Überblick und liefern Ihnen die wichtigsten Blaulicht-Meldungen von Montag bis Samstag bequem per Mail ins Postfach.

Hier klicken und die MOPO Blaulicht-News kostenlos abonnieren.


Im Lack habe er etwa 100 (!) Einschusslöcher gefunden, außerdem sei eine Scheibe kaputt. Offenbar hatte eine unbekannte Person mit Schrot auf das Auto geschossen.

Das könnte Sie auch interessieren: In der Weihnachtsnacht: Zwei Teenager sterben nach Unfall im Norden

Den Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 5000 Euro. Zeug:innen, die Hinweise auf den Schützen oder die Schützin der Schrotladung geben können, sollen sich unter Tel. (04821) 6020 bei der Polizei melden. (dpa/fbo)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp