x
x
x
Ein zerkratztes Schild Gefahrzeichen Arbeitsstelle
  • Die Sperrung der A7 zwischen den Anschlussstellen Jagel und Warder konnte frühzeitig aufgehoben werden. (Symbolbild)
  • Foto: picture alliance / dpa/Stefan Sauer

A7: Gute Nachrichten für Autofahrer – Sperrung im Norden viel früher beendet

Die Bauarbeiten auf der A7 zwischen den Anschlussstellen Jagel und Warder konnten frühzeitig fertiggestellt werden. Somit wurde auch die entsprechende Sperrung vorzeitig aufgehoben.

Die Bauarbeiten auf der A7 in Richtung Süden zwischen den Anschlussstellen Schleswig/Jagel (6) und Warder (10) sind allesamt frühzeitig abgeschlossen. Somit ist die Sperrung der A7 in Fahrtrichtung Süd wieder aufgehoben, wie die Autobahn GmbH am Sonntagnachmittag bekannt gibt. Ursprünglich hätten die Arbeiten zur Asphaltsanierung noch bis Montag früh um 5 Uhr angedauert.

A7-Sperrung frühzeitig aufgehoben

Auch bei den den Umbauarbeiten der Verkehrsführung im Autobahnkreuz Rendsburg gibt es Neuigkeiten: Die zuvor gesperrte Auffahrt zur A7 von der A210 aus Kiel kommend ist seit Sonntagnachmittag wieder freigegeben. Gleiches gilt für die Ausfahrt von der A7 in Richtung Kiel.

Das könnte Sie auch interessieren: So fährt Hamburg in (die) Zukunft: Intelligente Ampeln und digitale Bahnen

Dafür stehen aber bereits die nächsten Sperrungen an: Ab sofort ist die Verbindungsrampe A7 aus Flensburg kommend auf die A210 Richtung Rendsburg gesperrt. Und auch die Rampe von der A210 aus Rendsburg kommend zur A7 Richtung Hamburg bleibt wetterabhängig für bis zu drei Wochen gesperrt. Autofahrer werden gebeten, der ausgeschilderten Umleitung zu folgen. (mp)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp